Gestörtes Essverhalten, was tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Vielleicht solltest du mal mit einem Arzt sprechen, er kann dir genau sagen was krankhaft ist. Solange du selbst siehst, dass es nicht normal ist ist das ja schonmal ein großer Vorteil.

Vielleicht kannst du auch mal mit deinen Eltern reden.  Das du ständig ans Essen denkst ist eher nicht normal. Es reicht manchmal schon sich abzulenken, Freunde treffen, lesen etc....was dann eher weniger hilft ist Faceebook und co, da dreht sich ja viel um das Thema Abnehmen und Essen.

Vielleicht gibt es in deiner Stadt auch eine Anlaufstelle für solche Fragen, wo geschulte Leute dir vermitteln was krankhaft ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich auch Deine Vorfragen betrachte, hast Du mehrere psychische Probleme. Auch dein Essverhalten ist ein psychisches Problem. Einsicht ist der erste Schritt zu einer Veränderung. Sinnvoll wäre eine Psychotherapie. Oder du hast einen extrem starken Willen, mit dem du Deine negativen Gefühle mit Verstand unterdrücken kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

16 und so naiv! Sorry, aber solche Aussagen machen mich krank... Dieser ganze Pro Ana Hype und den Wannabes...

Erst mit Sport und gesunder Ernährung, dann als "Pro Ana", danach hab ich einfach ganz normal gegessen.

Wer Anorexie hat, kann Ana werden, das bin ich auch. Man selbst kann und will gerade nicht gesund werden und entscheidet sich für ein Leben mit Magersucht. Man ist krank und entscheidet sich gegen die Heilung. Uns bleibt es gar nicht frei. Wir können nicht einfach normal essen! Du hast dich an die Regeln gehalten und dann wieder aufgegeben. Normal essen geht aber nicht.

Dein Essverhalten ist wirklich nicht normal. Suche dir wirklich Hilfe. Aber wenn du "Einfach ganz normal essen" kannst, dann tu das. Gegen die Gedanken, kann dir ein Psychiater helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ComplicatedCora
25.01.2016, 15:23

Das mit dem ganz normal essen fällt mir aber seit einigen Wochen sehr schwer. Entweder ich stopfe mich voll oder ich rühr das Essen gar nicht an. Es ist, als hätte ich manchmal Binge Eating und manchmal Anorexie (ohne das Untergewicht und so). Richtig komisch :/

0

Die Frage ist, ob du etwas verändern magst an deinem Essverhalten oder begreifen willst, was die Hintergründe deines Verhaltens sind. In diesem Fall ist eine Psychotherapie das Richtige.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?