Gestern wurde mir fristlos die Vereinsmitgliedschaft gekündigt. Ist das so zulässig?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

@ SteffiWinter

Warum soll das unzulässig sein?

Jeder andere Arbeitnehmer kann unter Umständen gekündigt werden, wenn er sich - gerade auf FB - dementsprechend über seinen Arbeitgeber äußert.

Das sollte man sich vorher überlegen, was man dort schreibt. Auch wenn man keine Namen nennt, aber wenn das jemand liest der einen Zusammenhang herstellen kann, dann hat man Pech gehabt.

Seinen persönlichen Frust regelt man unter vier Augen und nicht Öffentlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SteffiWinter
04.04.2016, 09:57

Verein ist nicht Arbeitgeber...und es hätte auch jeder andere erein sein können in dem ich Mitglied bin. Aber ich klär das nun mit dem Verband direkt!

0

Warum sollte es unzulässig sein?
Wer seinen Verein runter macht oder sonst was, der hat in dem Verein ja eigentlich auch nichts zu suchen. Wenn dir irgendwas nicht passte, sollte man vor Ort mit den Leuten sprechen und nicht irgendwo bei Facebook etwas posten, auch wenn niemand genannt worden ist. 

Personen die dich kennen oder sonst was, wissen ja was für einen Verein du meinst, von daher ist es für den Verein ja auch klar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GuenterLeipzig
04.04.2016, 21:32

Wenn es keine satzungsmäßige Rechtsgrundlage für einen Rauswurf gibt, hat der Verein schlechte Karten.

Ihm kann eine Kritik zwar evenuell nicht gefallen, ohne in die Sache näher einzusteigen, das aber ist auch schon alles.

Oft wird auf Kritik reflexartig mit Gegenwehr reagiert.

Der bessere Weg ist, die Situation in Ruhe zu analysieren, Verbesserungspotential erkennen und umzusetzen, so die Kritik berechtigt ist.

Günter

0

Wenn du den Verein oder das Ansehen des Vereines schadest, wie auch immer, kannst du fliegen (es kommt auf die Satzung an). Du hättest deine Probleme intern klären müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SteffiWinter
04.04.2016, 10:17

Grad mit dem Justiziar des Verbandes gesprochen,,es gibt keine rechtliche Grundlage mich rauszuschmeißen , somit ist die Kündigung unwirksam.

0

Klar kann der Verein dich rauswerfen, wenn du dich vereinsschädlich verhalten hast.

Übrigens, selbst wenn du deine Einstellungen auf FB so gemacht hast, dass es "nur" im Freundeskreis zu sehen ist - es gibt immer welche, die "liken" und wiederum mit anderen befreundet sind. Freunde, die Beiträge "liken" sind dann sichtbar für den Freudeskreis des "Likers".

Sprich: Jemand schreibt einen Beitrag in FB - mit diesem  bin ich nicht befreundet und auch nicht weiter bekannt.

Ein Freund von mir drückt "like", und schon kann ich das lesen. Obwohl ich nicht mit dem Textverfasser befreundet bin.

Mit Einträgen im Internet sollte man sehr zurückhaltend sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SteffiWinter
04.04.2016, 09:56

Der Verein muß sich aber auch an Regeln halten, oder? Mein Eintrag war allgemein gehalten...aber ich klär das nun mit dem Verband direkt.

0

wenn in den vertragsklauseln des vereins so etwas nicht geregelt ist, können die dich rauswerfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SteffiWinter
04.04.2016, 09:54

Es gibt dort Regeln, wie Anhörung, schriftliche Ankündigung, Mitgliederversammlung , die vor der Kündigung/Ausschluß stattfinden müssen.

0

Seinem Ärger Luft machen tut man indem man das konstruktive Gespräch mit den Verantwortlichen sucht.

Du hast offenbar schriftlich Internas an Dritte gegeben, und dies konnte man Dir nachweisen. Wenn Du den Verein so blöd findest, ist es doch gut, wenn Du nun ohne Frist raus bist aus dem Verein.

Hör auf rum zu heulen und lerne für die Zukunft. Die wollen Dich da nicht mehr und müssen Dich auch nicht behalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?