Gespräch mit Vater?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zettel finde ich völlig ok. Freundin dabei: würde ich nicht machen, sie war nicht dabei und könnte ausserdem parteiisch sein.

Verschieben ist eine gute Option, da sonst so ein bißchen das Gefühl aufkommt, er will alles zwischen Tür und Angel abhaken.

Versuche sachlich zu bleiben, auch wenns sicher schwer fällt, da Dein Vater ja nicht grad der empathische Typ ist.

Nicht vergessen, Du bestimmst die Spielregeln, da Du die Leidtragende der Versäumnisse Deines Vaters bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ursusmaritimus
30.07.2016, 17:27

Die Versäumnisse liegen bisher in der Wahrnehmung der Tochter. Ob sie so in der Wahrnehmung des Vaters liegen.......?

0

Hmmm, also den Hund würde ich mitnehmen, aber den Spickzettel daheim lassen.

Deine Eltern haben sich vor sechs Jahren getrennt weil sie nicht mehr miteinander konnten. Aber sie haben eine gemeinsame Tochter, dich. Dein Vater sucht jetzt (nachdem er dir lange Zeit die Möglichkeit zur Ruhe gab) wieder das Gespräch den Kontakt zu dir.

Wenn du jetzt gleich mit Vorwürfen/Rechtfertigungen/Vorhaltungen/Abrechnungen kommst wird das zarte Pflänzchen einer neuen Vater/Tochter Bezierhung gleich zerstört.

Gib ihm/euch eine Chance!



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist zwar alles nicht so toll, aber für einen gemeinsamen Spaziergang sehe ich keinen Hinderungsgrund. Wenn es nicht funktioniert brich es ab. Wenn es Dich sicherer macht mach Dir einen Zettel, vielleicht brauchst Du ihn, vielleicht auch nicht. Wenn er wirklich Interesse hat, kann wird er auch den Zettel verstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ursusmaritimus
30.07.2016, 17:26

....und sich nach dem vierten abgehakten Punkt auf dem Zettel fragen warum er sich vor seiner Tochter rechtfertigen soll. Dann wird er gehen........

0

Was möchtest Du wissen?