Gespräch mit dem Vertrauenslehrer?

5 Antworten

Mit Vertrauenslehrern reden ist eine sehr gute Sache. Wirklich. Sie setzen sich mit der individuellen situation auseinander, haben wertvolle Tipps oder hören einfach nur zu. Das tut meistens schon sehr gut. Über seine gedanken spechen zu können. Man muss ja nicht gleich beim ersten Treffen alles offen legen. Sich selbst nicht überfordern. Du hast Zeit ;)

Ich denke das macht jeder Vertrauenslehrer anders.

Zum einen spielt da der jeweilige Charakter (von dir und ihm) eine Rolle und auch z.B. ob man sich schon kennt und wenn ja, wie gut.

Manche sprechen solche Sachen wie Narben vom ritzen direkt an, andere versuchen über Umwege zum Thema zu kommen. Dabei wird er sehr genau deine Reaktionen beobachten und gegebenenfalls seinen "Plan" ändern.

Bist du denn bereit zu dem Gespräch? Möchtest du Hilfe? Denkst du offen mit ihm über deine Probleme reden zu können oder wirst du dich eher verschließen?

Nimm bitte diesen Termin wahr! Er ist erst mal die erste Instanz der Schule um mit Dir ins Gespräch zu kommen weil Du offensichtlich Hilfe brauchst. Schaffst Du es Deinen Barriere zu überwinden und mit ihm zu sprechen ,wird zusammen geschaut wie man Dir helfen kann. Schlägst Du es aus,kann es unter Umständen passieren daß das Jugendamt informiert wird.

WAS !? Sofort das Jugendamt ? :c

0
@MaeuschenTv

Das liegt im Ermessen der Schule...wie alt bist Du denn wenn ich fragen darf?

0

Was möchtest Du wissen?