Gespartes Geld sicher? - Schulden des Vaters

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bezüglich der Pflege:Das Geld ist sicher,weil es weit unter dem Freibetragssatz liegt.

Später bei gutem Einkommen, kann man zur Zahlung der Pflegekosten herangezogen werden.

Da Du wahrscheinlich nicht im Mietvertrag stehst,kannst Du auch nicht zur Zahlung für etwaige Mietrückstände verpflichtet werden,

über Suchmaschinen fand ich nur Texte über Unterhaltspflicht von pflegebedürftigen Eltern.

Weil das die häufigste Ursache ist, warum Eltern Unterhalt benötigen.

Ist aber völlig egal, ob Dein Vater wegen Pflegebedürftigkeit oder wegen Insolvenz der Firma und anschließender Arbeitslosigkeit Unterhalt benötigt. Was Du also über Unterhaltspflicht (klar bist Du unterhaltspflichtig, steht schon im BGB) und Freibeträge (deutlich mehr als 400 Euro ) bei pflegebedürftigen Eltern gelesen hast, trifft auch auf Deinen Fall zu.

Wenn Du nach der Ausbildung besser verdienst, wirst Du wohl zahlen müssen. Falls Dein Vater dann immer noch bedürftig ist. Wohlgemerkt: Es geht nur um Unterhalt, nicht um alte Schulden!

Was passieren könnte ist, dass der Vermieter sich bei Nichtzahlung der Miete auch an dich wendet....für die Schulden deines Vaters in anderer Hinsicht bist du nicht verantwortlich und bei deinem geringen Einkommen will auch kein Amt Geld von dir.

Wenn du deiner Mutter trauen kannst, und ein bisschen Angst hast, dann lös dein Sparbuch auf bzw. lass ein bisschen was drauf und lass deine Mutter eines für dich anlegen, kann ja auf ihren Namen laufen und zur Sicherheit müssen bei Abhebungen 2 Unterschriften (deine und die deiner Mutter) geleistet werden und lass dir die Verfügung über das SB geben.

Dein Einkommen ist dafür zu gering. Dein erspartes Geld kann dir kein Amt wegnehmen. Mit 22 darfst du 1400 auf deinem Konto haben.

Es wurde VIELES dazu geschrieben, aber mehr BLÖDSINNIGES als Vernünftiges.

Also, wenn es tatsächlich so sein sollte, das Vater bzw. die Firma in KONKURS gehen sollte, würde ich mir MEHR Gedanken um die WOHNUNG machen.

Bei Mietrückständen steht sehr schnell eine Kündigung an.

Frage ist dann auch, OB die Behörde den ELTERN eine Wohnung genehmigen wird, wo AUCH SIE wohnen können. Darüber sollten Sie, aber auch die Eltern sich Gedanken machen. Sie sind 22 Jahre alt und stehen in Arbeit. demnanch wird die Behörde es wohl ABLEHNEN, eine entsprechend große Wohnung zu genehmigen, wo die Eltern UND Sie wohnen können.

An IHR Gespartes wird weder der Vermieter, noch die Verwaltung kommen können, aber auch NICHT WOLLEN!!! Mit welchem Recht auch.

Also, KEINE grauen Haare wachsen lassen und das Geld da lassen, wo es z.Zt. ist. ES SEI DENN, man kann DEUTLICH nachvollziehen, das VON DEN ELTERN das Sparbuch mal genutzt??? wurde. Dann könnte das Finanzamt evtl. auf die Idee kommen.

Mal mit den Eltern reden, wie ERNSTHAFT das Ganze denn nun tatsächlich ist und dann erst entsprechend reagieren.

Alles wird gut.

Ja das kann durchaus sein, ich würde den Rat deiner Mutter annehmen.

Dein Geld ist auf der Bank sichr ! Du mußt nicht für Deine Eltern aufkommen !

Was möchtest Du wissen?