Gesetzlicher betreuer?!?!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn das Jugendamt deine Schwester bereits vor das Familiengericht hat zerren lassen, ist die Situation schon mal recht verfahren. Allein auf die Mietschuld kann das Jugendamt bei der Sache selbst nicht abstellen, das reicht für ein Betreuungsvefahren nicht aus. Positiv zu werten, ist in jedem Fall die Stellungnahm der Gutachterin. Aber vorsicht: Das Gericht kann, aber muss sich nicht am Ergebnis des Gutachtens orientieren. Im Regelfall gibt es zwischen dem Jugendamt und dem mit dem Verfahren betrauten Richter einen ziemlich regen Informationsaustausch. D.h. das deine Schwester und ihr Rechtsbeistand, den sie in jedem Fall haben sollte, mit grosser Sicherheit nicht alle Argumente des Jugendamtes kennen. Aber genau das ist erforderlich um entsprechend handeln zu können.

Jugendämter verfolgen in solchen Verfahren immer ganz eigene Interessen. Da das Gutachten wohl zu Gunsten deiner Schwester ausfallen wird, besteht die (grosse) Gefahr, dass das Jugendamt seine Strategie ändert und nunmehr behaupten wird, deine Schwester hätte wohlwissentlich die Miete nicht gezahlt, also vorsätzlich gehandelt. Das würde bedeuten, das hierdurch die Erziehungsfähigkeit in Frage zu stellen wäre. Nur zur Information: Jugendämter haben ein grundsätzliches Problem, Fehleinschätzungen und Fehler einzuräumen, da sie dadurch eine mangelnde Kompetenz signalisieren würden. Es kann nun mal nicht sein, was nicht sein darf! Daher ist äußerste Vorsicht geboten! Wenn man mit dem Jugendamt in Berührung kommt, sollte man immer einen kompetenten Rechtsanwalt einschalten! IMMER!

Einen juristischen Rat könnte ich dir geben, darf ich aber nicht, da die Rechtsberatung den niedergelassenen Anwälten vorbehalten ist. Nur soviel: Es ist emenz wichtig, zu wissen was das Jugendamt bisher in die Akten geschrieben hat. Die müßte der Rechtsanwalt einsehen. In keinem Fall in die Defensive drängen lassen, d.h. Schuldnerberatung aufsuchen, Finanzplan erstellen lassen, dem Gericht vorlegen. Das Jugendamt auffordern einen Hilfeplan zu erstellen, dazu ist es nämlich verpflichtet! Es hat nämlich nicht, wie es der Titel vermuten lassen würde, die vorrangige Pflicht die Kinder zu schützen, sondern ist primär dem Artikel 6 Abs. 2 verpflichtet, dem Schutz der Familie, auch wenn das dem behördlichen alternativen und in einem Paralelluniversum lebenden Damenkränzchen so nicht präsent ist. Einfordern was deiner Schwester und ihrer Familie zusteht.

ladygeorgie1983 29.10.2012, 12:02

Danke für deine Antwort...

Ich muss dazu sagen, meine schwester versteht sich wunderbar mit ihrer Familienhelferin, und die hat gesagt das ein schuldnerberater ihr ganz gut tun würde. Die Familienhilfe ist super zufrieden mit ihr, es ist ganz allein mein schwager daran schuld das meine schwester keine wohnung mehr hat.

Meine schwester ist die jenige die für die finanzen zuständig ist, aber als die kleine den unfall hatte, sollte ihr Mann sich um die ganzen rechnung kümmern, hat er aber nicht. Erist so was von FAUL so was habe ich noch nie gesehen. Während meine sis in 1 woche 3 - 4termin bewältigt, schafft er es noch nicht mal 1 termin in 2 wochen zu bewältigen.

Meiner Schwester ist es eigentlich egal ob sie einen betreuer oder einen schuldnerberater bekommt. Für sie ist es nur wichtig das es ihren Kindern gut geht.

0

Die Mietschulden interessieren das Jugendamt nicht.

So schnell geht das eigentlich nicht mit der Zwangsräumung, ist schon verwunderlich. Mit 2100€ Schulden muß noch kein Mensch zur Schuldenberatung.

Der IQ liegt im Hochbegabtenbereich.

Wozu war die Familienhelferin da? Die kommt doch nur dann, wenn die Familie sich ans Jugendamt wandte, sie kämen mit den Kindern nicht zurecht.

Oder sie kommt, weil jemand dem Jugendamt angezeigt hat, dass die Familie nicht mit den Kindern klarkommt. Dann kommt das Jugendamt vorbei und wenn es die Situation bestätigt sieht, dann wird eine Familienhelferin in die Familie gebracht.

Das Jugendamt kann solche Untersuchungen nicht anordnen. Das kann nur ein Gericht.

Eigentlich müßte Deine Schwester ein Härtefall sein, denn man nicht so einfach aus der Wohnung hätte weisen können.

Bei DEM (angeblichen) IQ müssten sie eigentlich wissen, dass man eine Miete auch per Dauerauftrag monatlich bezahlen kann!

Zwangsräumung ist immer möglich, auch bei Schwangeren. Vorher aber kommt der Gerichtsvollzieher, und noch immer nicht reagiert?

Deine Schwester benötigt mit Sicherheit einen Betreuer...

Was möchtest Du wissen?