gesetzliche Regelungen für Biermischgetränke?

4 Antworten

Biermischgetränke fallen nicht unter das Deutsche Reinheitsgebot, insofern kannst du fast alles reinkippen, was dir das Gesundheitsamt gestattet. Bezeichnungen wie 'Radler' sind geschützt und definieren eine bestimmte Rezeptur dieses speziellen Biermischgetränkes, damit der Verbraucher genau weiß, was er kauft. Veränderungen in der Rezeptur durch kalorienreduzierte Limo müssen deutlich auf der Verpackung zu lesen sein, etwa duch den Zusatz 'Light'.

Weißt du auch wo steht, dass "Radler" geschützt ist?

0
@elliraindrop

Nein, was ich aber weiß ist, dass die Limonade im "Radler" Biersteuerpflichtig ist ^^

0
@Bonbonglas

Stimmt! Wegen dem Zucker, oder? Aber bei auch kaloriereduzierte Limonade? Die hat ja statt Zucker Süßstoff.

0

da mußt Du schon selbst genau dem Wirt oder der Bedienung sagen was Du haben willst, die Bezeichnungen sind örtlich derart unterschiedlich, dass man halt den Wunsch genau definieren muss, z.B. halben Liter Radler mit klarer Limo. Beim Radler erwarte ich normales Vollbier, aber in Köln kann es auch Kölschbier sein und Weizen mit Limo hat wieder einen anderen Namen, aber das muß ja bei Fertigware auf der Verpackung stehen - wer lesen und schreiben kann ist ganz klar im Vorteil.

Diese Namen werden geschützt sein. Aber nenns doch Weissler z.B. , das gibts noch nicht. Oder ein Phantasiename wie Kalorieweissler oder kurz und prägnant.

Frag mal Tante Wiki unter Biermischgetränke - da kommt ne ganze Liste von A-Z

0
@Kronkorkenkugel

Hab ich schon bevor ich die Frage reingestellt hab, hilft mir allerdings nicht wirklich weiter, wiki ist ja keine gesetzliche Grundlage, aber trotzdem Danke!

0

Ist es ein Straftatbestand, wenn ich im Rettungsdienst eine muslimische Frau nicht mit ins Krankenhaus nehme, weil ihr Mann das nicht wünscht?

Ich mache gerade meine Ausbildung zur Rettungssanitäterin, und gestern haben wir die legalen Grundlagen durchgenommen. Da kam die Sprache auf eine Situation, die so auch schon im Rettungsdienst vorgekommen ist:

Man wird mit einem Rettungsfahrzeug zu einem Haus gerufen, in dem ein muslimisches Ehepaar wohnt. Die Frau klagt über starke Schmerzen, ihr Mann verbietet uns als Rettungsdienstpersonal jedoch, uns ihr zu nähern. Die Frau macht jedoch den Willen erkenntlich, behandelt werden zu wollen.

Unser Lehrer hat uns jetzt gestern erklärt, dass wir uns trotzdem in keinem Fall der Frau nähern dürfen, weil ihr Mann hier das Sagen hat, und dass das auch jurisitisch belegt sei. Ergo, wenn der Mann nicht will, dass sie mitkommt, müssen wir das als ihre mutmaßliche Meinung akzeptieren. Jetzt frage ich mich aber, ob es nicht schlicht und ergreifend eine Straftat ist, wenn ein Mann seiner Frau gegen ihren erkennbaren Willen verbietet, mitzukommen? Ist das nicht Nötigung oder so etwas? Und machen wir uns als Rettungsdienstpersonal nicht mitschuldig (im juristischen Sinne), wenn wir so eine Situation einfach so hinnehmen und die Frau wegen unserem Nicht-Handeln stirbt? Sind wir nicht also verpflichtet, die Polizei in so einem Fall zu rufen?

Mir ist klar, dass diese Situation im Praxisfall anders gelöst werden kann und auch sollte, dass z.B. weibliche Mitarbeiterin die Patientin untersuchen, etc. Mich interessiert jetzt aber vor allem die konkrete Rechtslage, wie diese Situation im Extremfall gelöst werden muss.

EDIT: Kurze Klarstellung: Eigentlich ist es wurscht, aus welchem Grund auch immer der Mann es ihr verbietet. Mir geht es hier wirklich um Gesetze. Es ist und bleibt (zum Glück) ein Ausnahmefall, Arschlöcher gibt es halt überall. Situationsbezogene Tipps sind natürlich trotzdem willkommen :)

Bitte auch keine Angriffe an meinen Lehrer - er ist echt super, mich hat bloß die Aussage verwirrt und wollte deshalb Klarheit suchen. Er hat mir keine § genannt, meinte nur "das ist halt so", und war selbst mit der Situation unzufrieden.

...zur Frage

War das wirklich Mord?

Heute wurden die 2 Raser aus Berlin wegen Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und Mord zur Lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt.

http://mobil.express.de/news/panorama/toedliches-rennen-in-berlin-gericht-verurteilt-protz-raser-zu-lebenslanger-haft--25918176?originalReferrer=https://www.google.de/

Ich finde hier fehlt das Mordmerkmal. Und sehe hier maximal einen Totschlag. Was meinen die Rechtsexperten dazu? Bitte keine Meinungen sondern Juristisches!

...zur Frage

Was muss man in Griechenland beachten?

Morgen!

also ich plane in kürze eine Reise nach Griechenland (lebe in deutschland).

Jetzt wüsste ich gerne auf was ich achten muss? (abgesehen von Impfungen, da berät mich mein arzt :D)

Also man darf kein Leitungswasser trinken, aber da gibt es sicher noch andere dinge...... könnt ihr mir aus erfahrung dinge nennen die dort anders sind?

ich werde dort nicht in einem Hotel oder einer stadt leben, also wärs hilfreich wenn ihr mir auch sagen könntet ob man beim einkaufen was beachten muss (nicht das ich da i-was falsch mache und verhaftet werde)....

wie ist das mit alkohol? gibts da andere regeln? darf man das in bussen und bahnen mitnehmen? gibt es tageszeiten in denen man etwas beachten muss? (siesta?)

also kurz und knapp was muss ich beachten in griechenland, was ist anders als in deutschland auch im bezug auf gesetze und so....... darf man in griechenland mit 20 schon autos mieten oder erst mit 21?

einfach alles nennen was euch einfällt

...zur Frage

Darf man einen Hund Schnuffel nennen oder gibt es da Richtlinien an die man sich halten muss?

...zur Frage

Darf der Bauer auf dem Feld 5-10m neben unserem Wohnhaus Gift bzw.Pestizide spritzen?

Gibt es da Verordnungen,Gesetze o.ä dagegen,oder müssen wir das einfach so hinnhemen?

...zur Frage

Richterliche Verurteilung ohne konkrete Beweise(Fallbeispiel)?

Hallo,
ich hatte mit meinem Vater eine kleine Diskussion über eine Rechtslage (mehrere Fragen. Also folgendes Fallbeispiel:

Eine Gruppe von Jugendlichen ( 5 Personen, alle in einem Alter von 17 Jahren) feiert eine Party. Dabei wird auch Musik gehört die auch nach 22 Uhr noch laut angespielt wird. Nun kommt es dazu das die Nachbarn sich gestört fühlen und die Polizei rufen. Die Polizei trifft nun schließlich ein und gibt den Jugendlichen eine Verwarnung. Diese wird zunächst befolgten und die Musik wird leider gemacht jedoch später wieder lauter abgespielt, sodass die Polizei erneut auftauchen muss.
Über folgende Fragen haben wir diskutiert:
1. Darf die Polizei überhaupt mein Grundstück betreten, da es keine Gefahr im Verzug Lage ist? Wäre dies nicht Haufriedensbruch?
2. Dürfte die Polizei ohne richterlichen Beschluss meine Analge beschlagnahmen?
3. Num kommt es zum äußersten Fall und der Fall landet vor Gericht. Der Richter befragt nun die Polizei ob es zu laut war und die bestätigen dies. (Dazu: Zu laut ist nach meinem Ermessen keine richtige Angabe da dies im eigenen Einschätzungsvemögen lieht ob es nun laut oder leise ist). Ich verteidige mich nun und sags es war nicht zu laut, ich habe lediglich ein schlechtes Verhältnis mit meinen Nachbarn dienlich terrorisieren und deswegen die Polizei gerufen haben. Meine Freunde bzw. Gäste bestätigen dies ebenfalls und sagen auch es war nicht zu laut. Nun steht es doch eigentlich Aussage gegen Aussage wenn die Polizisten keine eindeutigen Beweismittel haben (Videomsterial zb oder wie beweißt man sowas?). Mein Vater ist nämlich der Meinung das Wort eines Polizisten überwiegt das Wort eines normalen Jugendlichen/Bürger. Jedoch macht dann doch unser ganzer Rechtsstaat kein Sinn mehr wenn Polizisten mehr geglaubt wird als den Brügern? Müssten die Aussge nicht beide gleich viel Gewicht haben vor Gericht. Würde es nun zu einer Verurteilung kommen sei es Geldstrafe oder Sozialstunden etc. Ist dieses Urteil überhaupt fair/rechtfertigend?

Vielen Dank für eure Hilfe
Wäre nett wenn ihr die Antworten zu den Fragen auch mit 1-3 nummerieren könntet

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?