Gesetzliche Krankenversicherung in der Elternzeit

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du kannst während der Elternzeit beitragsfrei in Deiner Kasse versichert bleiben, solange Du nicht wieder arbeitest. Mit Ende der Elternzeit endet auch die beitragsfreie Versicherung, dann mußt Du entweder in die Familienversicherung von Deinem Mann, wieder arbeiten oder Dich freiwillig versichern.

Also 3 Jahre lang, und nicht nur 2? Und wie ist das, wenn mein Mann privat versichert ist? Bzw, wenn ich nach 1 Jahr wieder arbeiten gehe, bin ich doch so oder so wieder gesetzlich.....

0
@FamilieH

Wenn Du nach einem Jahr wieder arbeiten gehst, dann fallen auch ganz normal wieder die Beiträge an, die von Deinem Lohn abgezogen werden (die andere Hälfte trägt dann ja der Arbeitgeber).

0

Beitragsfrei kannst Du nur bleiben, wenn Du nicht vorher freiwillig krankenversichert warst (z.B. Dein Arbeitsentgelt über der Beitragsbemessungsgrenze gelegen hat.) Ansonsten endet nach dem Bezug vom Elterngeld auch die Beitragsfreiheit. Danach wirst du dann nach der Hälfte des Einkommens von deinem in der privaten Krankenversicherung versicherten Ehegatten eingestuft. (Abzgl. Pauschbetrag für das Kind und begrenzt auf die Hälfte der Beitragsbemessungsgrenze)

Bin bei der AOK, wie das bei anderen Krankenkassen ist weiß ich nicht, aber ich bin während der Elternzeit beitragsfrei gestellt. Bis ich halt wieder anfange zu arbeiten.

In den gesetzlichen ist das überall gleich.

0

Was möchtest Du wissen?