Gesetzliche Erbfolge - was muss ich nun tun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich gehen nachfolgend davon aus, B ist vor dem Erbfall A, aber nach dem Tod des X verstorben.


Nun sind diese 3 der Meinung, dass sie das Erbe ja, weil B. nicht mehr lebt, nur noch durch 3 teilen müssen.

Falsch: Tatsächlich teilen sich M, N und O gleichmäßig anteilig den Erbteil des B neben den Abkömmlingen D, E und F.

Rechtsgrund: § 2108 (2) BGB.

Im Übrigen ist es genau so im gemeinschaftlichen Testament der A und X berfügt.


Kind F. war Betreuer von A. und ist gleichzeitig Betreuer von Kind D.
Wann erlischt die Betreuung der A.?
Mit dem Tod von A.?

Nein. Sofern es sich um eine Bankvollmacht handelt erst, sobald sie von einem der 5 Miterben als Rechtsnachfolger der A gegenüber dem F widerrufen würde. Die meisten Kontovollmachten gelten über den Tod hinaus.


Was darf F. nun noch unternehmen, ohne mit mir und N. und O. Rücksprache zu nehmen.

Er darf eine angemessenen Bestattung beauftragen und dem Nachlass entnehmen, offenen Rechnungen für den Erblasser begleichen, einen Heinvertrab oder Mietwohnung kündigen und abrechnen, Abos und Versicherungen kündigen u. dgl.


Ich habe am Tag des Todes von A. von deren Tod erfahren. Wann beginnt die 6 Wochen Frist wegen der Erbausschlagung zu laufen?

Mit diesem Datum. Da dir deine Erbfolge als Nacherbe bei dem Töd der Läönsglebnden und Vorversterben des B aus dem eröffneten Testament nach dem Tode des X bekannt ist, kommt es auf Benachrichtigung des Nachlassgerichtes mit Kopie der erneuten Eröfnung wg. des Sterbefalls der A nicht mehr an, da die identisch sind. § 1924 II 2 BGB findet insofern keine Anwendung.


Wie und wo kann ich erfahren

Alle diese Fragen beantworten sich mit: Durch eigenes Tun und Handeln. Du hast als Miterbe Anspruch, alle Nachlassunterlagen einzusehen, Nachlassgegenstände zu begutachten, kannst mit berechtigtem Interesse Grundbucheinsicht verlangen und Bankunterlagen beanspruchen. Letzteres mit Teilerbschein.
Die Wertermittlung des Nachlasses obliegt ausschl. den Erben, das nimmt euch niemand ab.


Durfte der zwischen A. und X. geschlossene Erbvertrag nach dem Tod des X. ggf. geändert oder zurückgezogen werden?

Das käme darauf an, ob eine befreite Vorerbschaft vereinbart gewesen wäre.


A. war seit Jahren dement. Wie verhält es sich mit einem Testament, dass ggf. nach dem Auftreten der Demenz verfasst wurde?

Ein notarielles Testament wäre über diesen Zweifel erhaben.

Demenz meint übrigends nicht Testierunfähigkeit: Es mag sein, dass sich die Testierende A eine Stunde nach dem Frühstück nicht mehr erinnern kann, was sie gegessen hat, aber in dem Moment, als sie gefragt wird, ob das Vorgelesen ihrem Willen entspricht und dies bestätrigt, ein wirksames Testament errichtete. Oder er über Tage immer stückweise ihr eiogenes handschroftlich neu verfasste und jeweils genau wusste, was sie tat.

G imager761




Zunächst irren die 3. Du und deine Geschwister treten an die Stelle deines Verstorbenen Vaters. Die Betreuung von deiner verstorbenen Großmutter- mein Beileid erst einmal noch dazu- endete mit dem Tod. D.h. der Betreuer hat nun nur noch für F. zu handeln.

Macht euch keinen Stress, die 6 Wochen-Frist fängt an dem Tag an, an dem ihr vom Tod der Erblasserin erfahren habt.

ABER: ihr solltet nicht ausschlagen, denn dann erfahrt ihr gar nichts.

Macht nichts, teilt dem Amtsgericht nur mit, unter Vorlage der Sterbeurkunde eueres Vaters und euerer Geburtsurkunden, dass ihr Erben seid- wenn kein Testament besteht und fordert einen Erbschein an.

Den wird das Gericht dann nur für alle Erben, also D., E. und F und euch ausstellen. Damit habt ihr dann aber das Recht, bei der Bank Erkundigungen einzuholen. Die würde ich sowieso davon informieren, dass es eine Erbengemeinschaft gibt und dass sie keine weiteren Zahlungen leisten dürfen. Auch das Grundbuchamt könnt ihr dann aufsuchen und Einsicht dort nehmen um festzustellen, wer wann was im Besitz hat.

Stellt sich dann heraus, dass der Nachlass verschuldet ist, dann könnt ihr, wieder beim Gericht das Erbe auf den Nachlass beschränken, d.h. ihr müsst dann nicht für Schulden aufkommen, die Gläubiger müssen sich dann mit dem begnügen, was da ist.

Sollte es in den letzten 10 Jahren Übertragungen von Häusern oder Grundstücken an die anderen Kinder gegeben haben, dann wären diese ggf. bei der Berechnung des Erbteils zu berücksichtigen.

Aber das Wichtigste ist, zu klären, ob es ein Testament der Großeltern gab. Wenn ja, dann muss es ja dem Amtsgericht vorliegen und daraus ersieht man dann, wer Erbe ist.

Vlt. solltet ihr erst mal in Ruhe das Gespräch mit den Geschwistern deines Vaters suchen, denen freundlich erklären ,dass sie irren und ihr nun da seid und die Erbangelegenheit mit ihnen klären wollt. 

Wenn sie sich nach diesem Angebot sperren, tut euch zusammen und nehmt euch einen Anwalt für Erbrecht. 

 

Offen gesprochen: Ich bin bei X von A ausgestiegen.
Ich kann Dir nur den Rat geben, dich anwaltlich beraten zu lassen.

Wenn Kinder Deiner Oma noch leben (D., E. F) sind diese Erben erster Ordnung. Solange Erben erster Ordnung vorhanden sind kommen Erben weiterer Ordnung nicht zum Zug (nach gesetzlicher Erbfolge, also ohne Testament)

FragenShop 05.07.2017, 15:24

bin ganz bei dir....

0
Hummel1904226 05.07.2017, 15:29

Das stimmt so nicht ganz...

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
§ 1924 Gesetzliche Erben erster Ordnung

(1) Gesetzliche Erben der ersten Ordnung sind die Abkömmlinge des Erblassers.

(2)

Ein zur Zeit des Erbfalls lebender Abkömmling schließt die durch ihn

mit dem Erblasser verwandten Abkömmlinge von der Erbfolge aus.

(3)
An die Stelle eines zur Zeit des Erbfalls nicht mehr lebenden
Abkömmlings treten die durch ihn mit dem Erblasser verwandten
Abkömmlinge (Erbfolge nach Stämmen).

(4) Kinder erben zu gleichen Teilen.

0

Nimm Dir einen Anwalt Das ist zu schwierig.  

Nimm dir einen Anwalt! Nur ein paar Punkte als Ansatz:

Die Betreuung erreicht mit dem Tod! Danach darf der Betreuer nichts mehr machen.

ein Anwalt kann sicher helfen

Was möchtest Du wissen?