gesetzl. Betreuung-Vermögenssorge

5 Antworten

Wie auch immer es geregelt ist, aber die Schulden müssen ja bezahlt werden. Er bekommt doch sicher nicht nur Taschengeld, sondern auch eine Rente oder so etwas. Davon sind die Schulden dann zu zahlen. Und dann sollte darauf geachtet werden, dass keine Schwarzfahrten mehr statt finden, z.B. mit einer Monatskarte oder so.

Wende Dich mit diesem Problem an Euren zuständigen Betreuungsrichter oder -rechtspfleger!!!

der junge mann müsste doch einen fahrkarte mit schwerbehindertenausweis haben wo er in ganz deutschalnd fahren kann

Finanzielle Förderung für Tagespflegepersonen?

Hallo! Ich betreue seit mehreren Jahren Tageskinder in verschiedenen Altersgruppen (in NRW). Nun spezialisiere ich mich auf die Betreuung von U3-Kindern. Bei unserem Jugendamt habe ich einen Antrag auf Investitionskostenförderung gestellt. (Ist aber noch nicht genehmigt). Nun meine Frage: Gibt es noch andere Möglichkeiten der finanziellen Förderung? Vielen Dank!

...zur Frage

Betreuung "Vermögenssorge"

Hallo, ein Bewohner aus meinem Heim hat einen Betreuer mit dem Aufgabenkreis der Vermögenssorge. Gleichzeitig ist ein Einwilligungsvorbehalt angeordnet. Der Bewohner möchte derzeit einen bestimmten Geldbetrag monatlich zur Verfügung haben(als Taschengeld), um kleinerer Besorgungen vorzunehmen. Der Betreuer ist damit nicht einverstanden. Hat der Betreuer recht? Was kann ich dem Bewohner raten?

Vielen Dank für eure fachlich fundierten Antworten.

...zur Frage

Gründe für die Aufhebung einer Betreuung gegen den Willen der Betreuten

Hallo Wissende

die Betreuung ist ausgestellt auf

Gesundheitsfürsorge Gegenüber Ämtern, Behörden und Sozialleistungsträgern Für Wohnungsangelegenheiten Bestimmung des Aufenthalts Finanzen

Nachdem ich nun meine Wünsche teilweise verständlich formulieren kann wird mir die Aufhebung der Betreuung angedroht.

Durch die Betreuung bin ich in bemerkenswerte Lebensumstände geraten. Um es kurz zu fassen.

Ich verweigere die Aufhebung der Betreuung. Nach meiner Meinung habe ich das Recht zu fordern dass ich zumindest in den vorherigen Stand versetzt werde als Fürsorgeberechtigte. Damals lebte ich oberhalb des Existenzminimums, jetzt unterhalb. Damals hatte ich eine Küche, Kleiderschrank und weitere Möbel. Jetzt habe ich weder Küche noch Kleiderschrank. - Um nur einige Punkte zu nennen. Dieses Chaos zu beseitigen fühle ich mich alleine überfordert

Nun frage ich mich welche Gründe ein Gericht nennen kann um eine Betreuung diesen Umfangs voll aufzuheben. Ich hätte in dem Fall gegen mindestens zwei Betreuerinnen rechtliche Mittel einzulegen, mehrere Offizialdelikte anzuzeigen deren Anzeige bisher durch die Betreuung verhindert wurden .... .

Danke schon mal für Antwort

...zur Frage

Muss ich für die offenen Rechnungen zahlen?

Hallo, ich war letztes Jahr von Juni bis Dezember Beteuerin für meine Mutter die privat versichert ist. Seit Dezember hat sie einen neuen Betreuer. Jetzt vor kurzem rief er mich an, das im Jahr 2011 anscheinend Rechnungen von der Krankenkasse und Behhilfe erstattet worden sind aber nicht bei den Ärzten eingegangen sind. Ich hab die Woche einen Termin in der Kanzlei des Betreuers, er ist Rechtsanwalt. Wieso und um was für Rechnungen es sich handelt weiß ich nicht. Er sagte er brauche meine Hilfe, da er auch ratlos ist. Ich weiß ehrlich gesagt nich, wie ich ihm helfen soll und wie die Beträge die auf dem Konto meiner Mutter waren jetzt aber anscheinend für andre Dinge genutzt worden sind, da es jetzt erst auffiel, nun zu den Ärzten kommen sollen. Denn die Beträge fehlen ja und die Ärzte mahnen schon an. Muss ich dann für die offenen Rechnungen aufkommen???

Danke!

...zur Frage

Sohn ist Betreuer - Betreuter möchte Sohn die Rente für die Pflege überlassen, geht das?

Hallo, meine erste Frage hier, hoffe alles geht glatt mit der Formulierung und es sind nicht zu viele Zeilen.

Seit mehreren Jahren bin ich als Betreuer meines 78-jährigen Vaters bestellt. Die Vermögenssorge hatte ich aus dem Aufgabenkreis herausnehmen lassen, da auch meine Mutter von den Einkünften meines Vaters lebte. Nun ist meine Mutter gestorben und ich werde die Vermögenssorge übernehmen.

Meine Frau und/oder ich sind 24/7 für meinen Vater verfügbar und er wird rundherum von uns liebevoll versorgt - von Ernährung/Kochen/Einkauf, über Medikamente, Wäsche, bis zu Körperpflege (rasieren, duschen) und Arztterminen machen wir alles für ihn, bzw. mit ihm. Wir wohnen im eigenen Haus, mein Vater in der ersten Etage, meine Familie in der zweiten. Nachts schlafe ich bei offenen Türen im Gästezimmer, direkt neben dem Schlafzimmer meines Vaters, damit er im Bedarfsfall rufen kann.

Mein Vater kann wegen seines Gesamtzustandes im häuslichen Umfeld nicht allein gelassen werden, aus diesem Grund kann ich derzeit nicht arbeiten/jobben gehen. Mein Vater sagte, dass ich über seine Renteneinkünfte verfügen darf - ich dürfte den Betrag, der nach Abzug seiner eigenen Kosten (also Verpflegung/Nahrung, sonstige Anschaffungen/Ausgaben, anteilige Nebenkosten) übrig bleibt für meine Aufwändungen behalten.

Mir stellt sich jedoch die Frage, ob es mir als Betreuer/Sohn überhaupt gestattet ist von den Einkünften meines Vaters Betrag x für mich selbst zu verwenden, sozusagen als Bezahlung für die gesamte Betreuung und Pflege. Die Situation ist neu und ich habe nicht berechnet um wie viel Geld es sich handelt, aber ich denke es sollte sich um mehrere Hundert Euro im Monat handeln. Einen Teil des Geldes würde ich gern dafür verwenden ein Auto anzuschaffen und zu unterhalten, da sich mit nur einem Auto in der Familie Engpässe ergeben haben, beispielsweise bei Arztterminen.

Weiß jemand woher ich Informationen über solch eine Sachlage bekommen kann? Also Beratungsstelle oder Literatur? Ich muss zwar das Amtsgericht wegen der geänderten Situation informieren und die Vermögenssorge beantragen, aber ich würde mich unabhängig davon gern informieren.

Ich wäre für jeden Tipp sehr dankbar.

...zur Frage

Hilfe! Ich habe einen Einwilligungsvorbehalt und seitdem nur Probleme! Wie kann ich den EV aufheben lassen?

Ich stehe schon seit 1 Jahr und 6 Monaten unter Betreuung und habe seit 6 Wochen einen Einwilligungsvorbehalt. Mir wurde gesagt, dass sich für mich nichts ändert und mir nur Vorteile entstehen bspw. , dass ich keinerlei Schulden mehr haben werde weil die Gläubiger ihre Forderungen dann einstellen. Die Schulden in Höhe von mehr als 10.000€ stammen größtenteils noch aus Zeiten vor meiner Betreuung und ich noch unter 18 war. Leider sind mir vor 6 Monaten wieder Schulden von ca. 3500€ entstanden, weil ich einfach kein Geld hatte um Rechnungen zu bezahlen. Der Grund weshalb ich kein Geld hatte ist, dass ich plötzlich keinen Unterhalt und kein Kindergeld mehr bekam. Ursprünglich waren es 1500€ Schulden bei mehreren Gläubigern und der Rest entstand durch Zinsen und Inkassokosten.

Es wurde dann ein Einwilligungsvorbehalt angeordnet, der seit November gültig ist. Mein größtes Problem ist jetzt, dass ich beim Arbeitsamt, bei der Bank, von meinem Anwalt und von allen anderen Ämtern keine Auskunft mehr bekomme und mir am Telefon oder vor Ort gesagt wird, dass mein Betreuer das alles regeln muss weil ich geschäftsunfähig bin.

Ich habe seit diesem Einwilligungsvorbehalt keine Haftpflichtversicherung und Krankenversicherung mehr und bekomme weder Kindergeld noch Zuschüsse vom Amt. Ich kann nicht einmal allein meinen Gehalt vom Konto abheben. (Ich verdiene durchschnittlich nur 150€). Mein Konto wurde gesperrt und mein Betreuer muss immer bei jeder Kontobewegung Einverständnis geben, was alles sehr lange dauert.

Das ich nicht mehr versichert bin und allein kein Geld mehr abheben kann ist ja schon schlimm genug aber jetzt wird mir kein Unterhalt mehr gezahlt obwohl mir zumindest bis zum 21. Lebensjahr monatlicher Unterhalt zusteht! Als ich dann im Arbeitsamt angerufen habe, wurde mir gesagt, dass ich einen Rechtlichen Vertreter beauftragen soll aber der Anwalt darf mir wegen dem Einwilligungsvorbehalt nun nicht mehr weiterhelfen.

Ich kann nicht verstehen warum ich jetzt einen EV habe, denn ich habe kein Vermögen und mein Konto hatte nie einen Dispokredit. Praktisch kann ich sowieso nur das abheben, was im Plus ist. Ich habe gelesen, dass Schulden die vor dem EV entstanden sind trotzdem gezahlt werden müssen also sind mir durch den EV nur Nachteile entstanden.

Ich möchte den EV aufheben lassen. Davor hat alles besser funktioniert aber jetzt bin ich so eingeschränkt, dass ich nichts mehr machen kann. Kennt sich jemand damit aus und kann mir helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?