gesetzestext zu helmpflicht (baustelle)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hast Du die Frage schon beantwortet bekommen? Vermutlich wird es keinen Gesetzestext dazu geben, da Baustellen gemeinhin nicht öffentlicher Privatgrund sind und man aus diesen Gesetze möglichst raushalten will. Die Helmpflicht auf Baustellen wird daher wahrscheinlich über die Unfallverhütungsvorschriften der diversen Berufsverbände geregelt sein. Ohne mich genau auszukennen liegt dabei die Verantwortung vermutlich beim Arbeitgeber, der mit einer vertraglich geregelten Helmpflicht seiner Fürsorgepflicht genüge tut.
Für genaueres wird dir die Berufsgenossenschaft und die Gewerkschaft sicher Auskunft geben können.

Zieh ihnen eine Stein über die Rübe und sag ihnen, daß das jetzt weniger weh getan hätte, wenn sie einen Helm aufgehabt hätten :-) Die Arbeiter auf der Baustelle sind meistens beratungsresistent, wenn du gehst, nehmen sie ihn wieder ab

Für mich vergleichbar wie gute Sicherheitskleidung auf dem Motorrad. Es nützt nichts wie oft es es gut gegangen ist OHNE, sondern dass man Sicherheitskleidung und sehr guten HELM auf hat bevor(!) etwas passiert. Meist passiert auch etwas weil ANDERE nicht aufpassen, da nützt es nichts zu sagen ... ich passe schon auf das nix passiert...

0

Helmpflicht - Kann ich mit 16 selber entscheiden oder machen das die Eltern.

Falls jetzt jemand schreiben will das es immer sicherer ist mit Helm zu fahren. Weis ich. Hab mir auch andere Fragen zum Thema Helmpflicht durchgeschaut, bin aber nicht fündig geworden. Deshalb meine Frage. Bitte um Antworten.

Danke schon mal im Vorraus ;)

...zur Frage

Versicherungsschutz BG - Ohne Helm

Hallo, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Und zwar stellt sich mir folgende Frage: Angenommen an einer Baustelle fällt ein Hammer herunter und trifft einen Mitarbeiter am Kopf, welcher aber zum Unfallzeitpunkt kein Schutzhelm trug. Er erleidet schwere Verletzungen, 7 Wochen Klinkaufenthalt, 6 Monate Arbeitsunfähigkeit. Bezahlt dann die gesetztliche Unfallversicherung oder ist das "nicht-tragen" des Helms Vorsatz?

...zur Frage

Hallo, gehört es zur Arbeitszeit, wenn man mit dem Firmenwagen von der Baustelle direkt nach Hause fährt?

Die Mitarbeiter dürfen den Firmenwagen mit nach Hause nehmen. Morgens um 8:00 ist Arbeitsbeginn in der Firma, da wird beladen und dann zum Kunden gefahren. Die Baustellen wechseln und zur Zeit liegt eine ca. 1 Stunde und 15 Minuten entfernt. Nun wollen die Mitarbeiter ihre Arbeit um 15:45 Uhr beenden, damit sie um 17:00 Uhr zu Hause sind. Der Chef sagt aber Arbeitsende ist um 17:00 Uhr auf der Baustelle. Wer hat recht? Gibt es da im Gesetzt eine Klausel?

...zur Frage

Darf eine Schule eine Helmpflicht für das Fahrradfahren auf dem Schulweg einführen?

Mein Bruder ist der Meinung sich gegen Schulleitung und Polizei durchsetzen zu können, da laut Internet keine allgemeine Helmpflicht gilt. Ich versuchte ihm klarzumachen, da u.a. wegen Versicherungen ect. dies in dem Fall nicht gültig ist. Wie dem auch sei, könnte jemand mich mal diesbezüglich genauer aufklären? Danke im Vorraus.

...zur Frage

laut vertrag heißt es um 7 uhr auf baustelle darf der chef dennoch um 6:30 das lager zusperren so das man noch früher kommen muss?

die mitarbeiter kommen oft so 6:30 in die firma räumen das zeug ins auto und fahren zur baustelle logisch das dann oft nicht um 7:00 auf der baustele angefnagen wird sondern 7:10 7:20 jenach ort usw..

das passt den chef absolut nicht und hat jetzt bei der versammlung gemeint das er es jetzt so macht das um 6:30 das lager zugesperrt wird wer vorher was braucht soll früher kommen oder am vortag bescheid sagen und das auto vollfüllen das das als lager ist. weil viele eben am selben tag ankommen mit ich brauche dies und das...

aber ist das den überhaupt rechtens? ich muss nun also sollte ich viel brauchen um sagen wir 6:10 da sein damit ich das auto rechtzeitig vor 6:30 einladen habe um ja um 7:00 auf der baustelle zu sein. laut vertrag steht leider nichts drin das man z.b. für das zeug einladen bezahlt werden muss es steht nur drin das wir um 7:00 uhr auf der baustelle sein müssen.

nun ist das aber vorher 30 min freizeit jetzt ist es aber fast ne stunde wo ich das auto einladen muss... ich meine ich mach das ja net für mich sondern für nen kunden normalerweise muss der die zeit was ich fürs laden und fahren brauche zahlen (handelt sich oft ne halbe stunde) warum muss der arbeitnehmer bitte das gratis in seiner freizeit machen und der kunde ist nur froh das die arbeiter um 7 uhr dann anfangen wies uns vorher geht das wir jetzt früher aufstehen müssen und im prinzip 1 stunde vorher schon anfangen dürfen unbezahlt ist jeden wurst.

man sagt ja aber immer was im vertrag steht ist korrekt laut dem ist es aber dann halt so das das wirklich rechtens ist? da es heißt die baustelle ist die betriebstääte und nicht die firma..... dennoch ist es ja doch arbeit mein auto mit material für den kunden zu befüllen oder nicht?

also mein chef will einfach das nicht jeder jeden tag in die firma für nix kommt und rumsteht. das tu ich auch net nur muss ich oft in firma weil ich oft baustellen wechsel muss und neue sachen brauch ist ja auch logisch... andere die nur 1 baustelle haben können also gemütlich um 7 uhr direkt baustelle fahren und ich hab nund as nachsehen weil ich mehrere baustellen habe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?