Gesetzestext verstehen Sportwetten

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Unterschied liegt weniger in den Wörtern "Computer, Terminal, Selbstbedienungsgerät", sondern darin, was danach folgt: Geräte, an denen du an Glücksspielen direkt teilnehmen kannst, sind generell verboten, weil sie eben vermutlich schwerer zu kontrollieren sind. Dafür wirst du auch keine Erlaubnis erhalten.

Dagegen kannst du einen Antrag auf Erlaubnis zum Betrieb von Geräten stellen, deren Ziel die Vermittlung an einen konzessionierten Veranstalter ist, denn der hat schon eine Erlaubnis, also wird bei ihm auch eine erhöhte Zuverlässigkeit vermutet.

Wenn du also letzteres anbieten willst, musst du zwei Erlaubnisse beantragen: Eine dafür, dass du überhaupt Sportwetten vermitteln darfst und eine dafür, dass du Selbstbedienungsgeräte aufstellen kannst, die ausschließlich an diesen konzessionierten Anbieter vermitteln. Seltsamerweise finde ich hier sogar den Gesetzestext verständlicher: § 5 Abs. 4 Satz 2 Nr. 7 Bremisches Glücksspielgesetz, zu finden hier: http://bremen.beck.de/default.aspx?vpath=bibdata%2Fges%2FBrGlueG%2Fcont%2FBrGlueG%2EP5%2Ehtm

So in der Art hatte ich das auch verstanden, ich war nur verwirrt, weil das völlig als verboten bezeichnet wurde.

Mal schauen wann sie die Konzessionen endlich mal vergeben.

0

ist doch egal, da es eh bald neue Gesetze gibt!

die werden nicht viel entfernter als das sein was dort schon geschrieben ist, schließlich sind diese auch "neu", erst ein Jahr alt oder vielleicht sogar neuer.

0

Das meinst du. Deutschland kriegt das seit 10 Jahren nicht gebacken.

0
@RickRolled

Vielleicht wirds ja jetzt mit der neuen Regierung endlich irgendwas festes beschlossen. NOCH ist es eine Grauzone. Und das seit dem Deutschland in der EU ist. Wer weiß ob es jetzt wirklich was wird mit den Gesetzen.

0

Was möchtest Du wissen?