Gesetze oder Richtlinien zum Thema "Mit dem Rücken zur Tür sitzen" - im Büro

6 Antworten

Schaut doch mal hier:
http://www.arbeitssicherheit.de/de/html/library/law/5004662%2C2%2C20060101
Unter 2.4.2. und dann  "Anordnung der Arbeitsplätze" steht folgendes:Bei der Anordnung der Arbeitsplätze auch berücksichtigen, dass die Mitarbeiter eine angemessene Privatsphäre wahren können. Zum Beispiel sollten Türen im Rücken vermieden werden

Das gehört meines Wissens in den Bereich "Betriebssicherheit". Wenn ihr ein angemessen großes Unternehmen seid, wird dort irgendwo irgendwann einen Sicherheitsbeauftragten geben. Den solltest du versuchen ausfindig zu machen und mal mit ihm sprechen... ;)

in der tat,

das ist ein sehr unangenehmer platz... man sieht die gefahr / den chef und sonstige widrigkeiten als letzter

aber du wirst nichts dagegen machen können,

da die anderen mitarbeiter diesen platz meiden werden.

vermutlich berufen sich die stammmitarbeiter bei ihrem bisherigen arbeitsplatz auf das gewohnheitsrecht...

dies ist ein fall von

  • pech gehabt &

  • lehrjahre sind keine herrenjahre

Meine Arbeitskollegin schikaniert mich! (Azubi)

Hallo Leute,

Ich wollte mal nach eurem Rat fragen. Ich weiß nicht ob ich bei meiner Aussage richtig liege. Wir sind 4 Leute im Büro inkl. Chef. Meine Arbeitskollegin (Nicht Ausbilderin) schikaniert mich meiner Meinung. Ich werde euch mal die ein oder andere Sache beschreiben: Z.b. Vor einiger Zeit hatte war Sie der Meinung ich gehe zu auf auf das WC nur um mit meinem Mobiltelefon zu telefonieren oder zu simsen. Der Chef ( Mein Ausbilder) war nicht im Haus. Wir waren eigentlich ganz allein im Büro. Nach meinem etwa 5 WC-gang um etwa 16 Uhr (Arbeitsbeginn: 8 uhr). Sprach sie mich darauf an und zeigte mir einen Zettel auf den sie dokumentiert hat wie lange und wann genau ich auf dem WC saß. Dies machte mich sprachlos. Ich habe darauf nicht reagiert und es auch keinem erzählt. Ich möchte ja kein Ärger machen. Das ist eins der Dinge die Sie gemacht hat.

Vor 2 Wochen ein Vorfall der mich auch erschrocken hatte. Ich stand mit einem Kollegen am Tresen und sprach mit Ihm. Sie telefonierte gerade hinter meinem Rücken. (Konnte sie also nicht sehen) Ich hatte mit meinem Kollegen wohl ein bisschen lauter gesprochen, aber meiner Meinung nach so das Sie die Person am Telefon hören konnte. Also ein normales Gespräch. Aufeinmal warf Sie ein Edding auf mich und traf mich am Kopf (keine Verletzung) dann schaute ich zu Ihr und sie hielt den Finger vor den Mund. Sie sprach mich nach dem Gespräch auch nicht nochmal darauf an. (Mal so nebenbei: Sie mag es nicht wenn Sich Azubis gut mit Kollegen verstehen Sie meint die Azubi verlieren somit den Respekt vor den Kollegen, dies sagte Sie zu meiner Kollegin die es mir erzählt hat) . Diese Frau spricht sehr herablassend mit den Azubis und gibt sich oft als Chefin aus wenn dieser nicht da ist. ( Mehrer Azubis haben ihre Ausbildung auch nicht beendet, aber es wurde nie zu 100% erwähnt das es wegen Ihr ist.) Ich finde es sehr schade, weil ich mich hier eigentlich wohl fühle! Und wenn Sie mal Urlaub ist es so das ich total aufblühe viele Dinge tun darf an die ich vorher nicht ran gelassen wurde wegen dieser Kollegin. Ich fühle mich meist unwohl, habe schlechte Laune und bin genervt und sogar auch mal aggressiv nach der Arbeit, wenn sie da ist. Sie kontrolliert mich ausserdem auch noch sehr oft andauernd die Nachfrage "wobei sind sie gerade?" oder "was machen sie jetzt da?".... Wenn man Fehler macht wird man von Ihr min. 2 min. angemeckert, dass ist ja auch nicht weiter schlimm, aber wenn Ihr mal ein Fehler passiert und die Hauptverwaltung anruft und sagt das uns ein Fehler unterlaufen ist sagt Sie das war der Azubi der kann das ja nicht so gut, es war aber Ihr Fehler....

Ich weiß das Sie auch mit Azubis mal schlechte Erfahrung gemacht hat, aber ich bin nun im zweiten Lehrjahr... und mittlerweile sind alle zufrieden mit mir und ich packe alles ganz gut. Fehle nie und mache meine Arbeit ordentlich nach meiner Ausbildung soll ich übernommen werden .. Naja mal sehen..Hätte gerne einen Rat von euch.... Danke fürs Lesen..

...zur Frage

Pfandrecht von Persönlichen sachen

Hallo Leutz....

ich fall jetzt einfach mal mit der Tür ins Haus

also meine ex freundin hat noch sachen von mir und will diese nicht raus rücken und ich hab noch einen roller von ihr

meine frage ist:

kann ich den Roller solang behalten bis ich meine sachen von ihr wieder habe???

ich bedank mich schonmal im voraus

...zur Frage

Haben Klimmzüge an der Tür die gleiche Wirkung wie bei Klimmzügen an der Stange?

Mit der Tür meine ich nicht Türrahmen, sondern wirklich an der Tür hängen und dann hochziehen. Trainiere ich damit auch meinen Rücken?

...zur Frage

Tollwut (Fledermaus?

Ich lief hier gerade die Straße zu ende, in mein Haus. Und auf einmal flog mir eine Fledermaus in mein Rücken (ich denke das es eine war) hab die Tür dann schnell zu gemacht. Muss ich mir jetzt Gedanken zu Tollwut oder sonstige Krankheiten machen?

...zur Frage

Kollegen haben über mich gelästert - wie verhalte ich am besten?

Gestern als ich mal das Büro für 5 Minuten verlassen habe muss irgendwie etwas über mich vorgefallen sein. Jedenfalls als ich wieder zurück kam und die Tür aufmachte sagte der eine Kollege laut "Achtung, Sie kommt" und grinste mich dann auch so blöd an. Also schliesse ich daraus, dass über mich gesprochen bzw. gelästert wurde. Ich habe aber nichts dazu gesagt sondern bin zu meinem Platz und habe so getan als hätte ich nichts gemerkt. Aber wohl ein Fehler. Normalerweise hätte ich die Kollegen sofort damit konfrontieren sollen - oder was meint ihr? Mich verletzt so etwas auch ungemein und wenn ich etwas falsch gemacht habe dann soll man es mir doch auch ins Gesicht sagen und nicht hinterm Rücken. Wie verhalte ich mich nun am besten im nachhinein?

...zur Frage

Kündigung Probezeit wie verhalten

Hi, mein Arbeitgeber hat mir aus heiterem Himmel in der Probezeit gekündigt. Ich habe etliche unbezahlte Überstunden geschoben und war bereits nach kurzer Zeit produktiv. Aus heiterem Himmel wurde ich ins Büro vom Chef zitiert "kommen Sie mal mit". Ohne triftigen Grund, kein Stress mit den Kollegen, hab viel gearbeitet, immer früher gekommen und später gegangen ...

Der hat mich einfach vor die Tür gesetzt. Innerhalb von 5 Minuten war alles erledigt.

Ich bin völlig down und platt.

Folgendes ist noch offen:

... meinen Urlaubsanspruch von 6 Tagen habe ich nicht genommen. ... ich wurde zwar verbal freigestellt, steht so in der Kündigung aber nicht drin. Nur das mir gekündigt wurde zum Tag x (mit einer Frist von zwei Wochen). ... Überstunden habe ich auch nicht abgefeiert.

Jetzt die Frage, da ich mich noch nie in so einer Situation befunden habe

  • muss ich morgen ins Büro gehen, da auf der Kündigung die Freistellung nicht schriftlich fixiert ist?
  • ist mein Urlaubsanspruch verfallen (ich war so perplex, da habe ich gar nicht mehr danach gefragt)?
  • Überstunden sind wohl weg?
  • wenn ich mich krankschreibe, muss ich die Krankschreibung meinem AG morgen schicken?

Danke für eine Antwort und evtl. Tipp wie ich mich am besten verhalten kann. Hab noch immer nicht realisiert was gerade passiert ist und ich habe meinen langjährigen Job für den neuen AG aufgegeben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?