Gesetz zur Kosten für Verhütungsmittel

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Versicherte in der GKV haben Anspruch auf ärztliche Beratung über Fragen der Empfängnisregelung (Sexualaufklärung, Verhütung, Familienplanung). Zur ärztlichen Beratung gehören auch die erforderliche Untersuchung und die Verordnung von empfängnisregelnden Mitteln.

Versicherte bis zum vollendeten 20. Lebensjahr haben Anspruch auf Versorgung mit empfängnisverhütenden Mitteln, so weit sie ärztlich verordnet werden. Im Einzelfall handelt es sich hierbei um die Anti-Baby-Pille. Nach Vollendung des 18. Lebensjahres ist eine entsprechende Zuzahlung zu leisten. Verordnungsfreie Verhütungsmittel wie z. B. Kondome werden von der Krankenkasse nicht bezahlt.

Gesetz gibt es dazu meines Wissens kein konkretes, dass läuft alles über den Leistungskatalog der Krankenkassen

Also im Normalfall musst du komplett selber zahlen, ab deinem 20. Lebensjahr.
Ab dem 18. musst du Rezeptgebühr zahlen.

Was möchtest Du wissen?