Gesetz-ausschnitt für Urheberrecht

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Richtig ist

Wenn du Urheber bist, hast du alleine das Recht zu entscheiden, wo und wie deine Bilder veröffentlicht werden.

Grade wenn diese Kommerziellen Zwecken dienen ist die Antwort von Yetanotherpage

NICHT

richtig!

Was er meint ist § 53 UrhG Vervielfältigung zum privaten und sonst eigenen Gebrauch.

Was die Ausnahmevorschrift zu § 16 UrhG darstellt.

Allerdings:

Ist das keine legitime Antwort auf alles, ganz entgegengesetzt. Der Urheber hat alleine das Recht, zu entscheiden, wie genau seine Werke als solche genutzt werden dürfen. Da kann durchaus auch der Download strafbar nach § 97 UrhG sein.

GANZ DEUTLICH:

"eder hat ein Recht auf eine Privatkopie und kann ein Bild kopieren was er findet und bearbeiten wie er will."

ist NICHT wahr!

Wenn du deine Bilder zur freien benutzung einstellst ist dies Unproblematisch. Aber selbst der Download also das "verkörperlichen" des Werkes stellt nach § 16 UrhG eine Straftat dar, dazu käme im Falle der Bearbeitung § 23 UrhG auch das ist nicht erlaubt. So ein Unsinn. Viele Seiten bieten ihre Bilder zum Verkauf an um sie als Beispiel. in Präsentationen oder ähnlichem zu verwenden. Sie müssen käuflich erworben werden.

Also ist die Aussage unsinn. dass jeder das Recht hat sich kopien von allem zu machen was er findet Schranke hin oder her. Das muss dann im Einzelfall geprüft werden in wie weit § 53 UrhG da greifen würde.

Schreib dazu "Diese Bilder sind weder zum Download noch zur Bearbeitung freigegeben" Verweise aufs Urhebergesetzt Davon ganz abgesehen, dass sie auch geschützt sind, wenn du das nicht explizit dazu schreibst UND die Idee mit den Kontaktdaten ist eine gute. Somit könntest du bei Anfragen dann nach § 31 UrhG Nutzungsrechte einräumen oder es eben lassen.

Liebste Grüße ;)

animeartemis 09.03.2013, 18:46

Schreib dazu "Diese Bilder sind weder zum Download noch zur Bearbeitung freigegeben"

Nur so nebenbei erwähnt, der Fragesteller präsentiert die Bilder auf seiner Homepage und ein aufrufen dieser Lädt diese Seite auf den PC inklusive Bilder damit der Nutzer sie betrachten kann, im Volksmund Download.

0
Savenna 10.03.2013, 14:31
@animeartemis

Richtig ist, dass sich seit schon sehr langer Zeit darüber gestritten wird, in wie weit ein öffnen einer Datei direkt eine verkörperlichung nach § 16 UrhG bedeutet.

Und das einfache öffnen bedeutet nicht zwangsläufig das Speichern des Bildes. Kann gut sein, dass mich da die Itler jetzt gerne verbessern wollen.

Nur aus Urheberrechtlicher Sicht betrachtet, gibt es hier immer und immer und immer wieder Fälle in denen es um genau so etwas geht.

Sehr bekannte Fälle dazu Kinox oder auch Youtube.

Also kann man abschließend sagen, dass nicht direkt von einem Download gesprochen werden kann, wenn jemand auf das Bild klickt und es sich öffnet und groß wird oder was auch immer. Außer es wird ein rechtsklick gemacht und der Download in die Wege geleitet

LG

0
stelari 12.03.2013, 11:27

Wo sieht § 97 UrhG eine Strafvorschrift vor ?? Eine Abmahnung ist keine Strafe!

Der Urheber kann alles was nach dem 6. Abschnitt des Urheberrechts zulässig ist nicht wirksam untersagen oder unterbinden... das sollte auch dir klar sein.

0

Also das deine Bilder verwendet werden daran kannst du gesetzlich gar nichts machen. Jeder hat ein Recht auf eine Privatkopie und kann ein Bild kopieren was er findet und bearbeiten wie er will. Das ändert sich nur wenn es veröffentlicht werden soll, egal in welcher Form. Dann würde diese Person die Erlaubnis vom Urheber benötigen. Aber nur dann.

Und du musst keine Gesetzestexte zitieren - die versteht sowieso kaum einer; das ist Rechtsdeutsch. Wenn du trotzdem drauf aufmerksam machen willst dann schreib doch einfach hin das alle Bilder urheberrechtlich geschützt sind und für eine evtl. Verwertung deine Einwilligung von Nöten ist und biete gleich noch Kontaktinformationen an (eMail Addy z.B.).

Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte:

§ 15 Allgemeines: "(1) Der Urheber hat das ausschließliche Recht, sein Werk in körperlicher Form zu verwerten; das Recht umfaßt insbesondere

1. das Vervielfältigungsrecht (§ 16),

2. das Verbreitungsrecht (§ 17),

3. das Ausstellungsrecht (§ 18).

(2) Der Urheber hat ferner das ausschließliche Recht, sein Werk in unkörperlicher Form öffentlich wiederzugeben (Recht der öffentlichen Wiedergabe). Das Recht der öffentlichen Wiedergabe umfasst insbesondere

1. das Vortrags-, Aufführungs- und Vorführungsrecht (§ 19),

2. das Recht der öffentlichen Zugänglichmachung (§ 19a),

3. das Senderecht (§ 20),

4. das Recht der Wiedergabe durch Bild- oder Tonträger (§ 21) (...)"

Die öffentliche Zugänglichmachung umfasst auch das Verbreiten des Werkes im Internet.

Gruß aus Berlin, Gerd

Yetanotherpage 09.03.2013, 15:26

Das hat aber nichts mit dem Urheberrecht zu tun. Das heißt nur das du bestimmen kannst ob du fotografiert werden willst und wenn ja für was es alles verwendet werden darf. Der Urheber des Fotos mit deinem Gesicht drauf ist weiterhin der der es fotografiert hat.

0
Savenna 09.03.2013, 17:23
@Yetanotherpage

xD Natürlich fällt das auch in den Bereich des Urhebergesetzes! & Geht über die Persönlichkeitsrechte und hat eher was mit den Menschen hinter den Fotos zutun und weniger mit dem Foto als Werkes selber aber ein teil des Urhebergesetzes ist das allemale

0

Was möchtest Du wissen?