geschwollener Knöchel - ungeklärte Ursache

6 Antworten

Bei mir war es das erste Anzeichen einer arthrosebedingten Entzündung der Weichteile. Dafür ist ein Rheumatologe der richtige Ansprechpartner.

Kompressionsstrümpfe, Voltarensalbe auf die geschwollene Stelle, die wade mit Franzbranntwein massieren hat mir sehr geholfen.

Ich hatte mal so ne fiese Schwellung mit Schmerzen hinter dem Ohr. Das war wohl ein Mückenstich, der sich infiziert hatte. Ein Stich war aber nicht mehr sichtbar. Ich habe dann Antibiotikum bekommen und in 2 Wochen war alles wieder bestens. Bist du viel draussen unterwegs - schon mal an Zeckenbiss gedacht ????

Die Ärzte müssen erst einige Krankheiten ausschließen per Röntgen, MRT, Blutbild. Im Blut kann der Arzt auch den Rheumafaktor bestimmen,wenn er danach sucht.je früher eine Diagnose gestellt wird umso gezielter kann eine Behandlung eingeleitet werden.mach dich jetzt bloß nicht verrückt o Gott ich hab Rheuma oder so.Geh nochmal zu deinem Orthopäden und bitte um eine Überweisung zu einem Rheumatologen. vielleicht machts bei ihm klick und er nimmt dir nochmal Blut ab.

Krankheitsbedingter Arbeitsplatzwechsel

Hallo Ihr Lieben

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen! Ich bin beschäftigt im öffentlichen Dienst seit 1991 als Landschaftsgärtnerin im Friedhofsbereich.Habe seit 2008 immer mal wieder Probleme mit meinem Sprunggelenk und Knie.Mein Knie wurde operiert,wie auch im Anschluss mein linker Knöchel.Es folgten weitere OPs,die letzte war 2014,im Jahr 2012 wurde das Sprunggelenk versteift und letztes Jahr wurden die darin befindlichen Schrauben entfernt.Was natürlich auch bedeutete das oftmals eine lange Abwesenheit von der Arbeit mit sich zog.Es wurde eine schwere Artrose am unteren Gelenk und am oberen Knöchel,Grad IV,festgestellt. Nun bin ich dieses Jahr wieder krankgeschrieben seit Februar weil mir das Laufen Schmerzen bereitet und der Knöchel immer dick anschwellt.Ich habe mir ein paar orthopädische Alltagschuhe herstellen lassen und die Arbeitschuhe gehen demnächst in Produktion,da ich ohne Arbeitsschuhe im Gelände nicht arbeiten darf.Hatte im Dezember 2013 schon einen Antrag gestellt beim Versorgungsamt,die wiederrum gaben mir 20% für 2014. Nun habe ich einen Verschlechterungsantrag gestellt,dieses Ergebniß steht noch offen.Am 01.06.2015 werde ich meine Arbeit wieder antreten,vorrübergehender Weise im Büro,ist nun nur eine Notfall-Lösung um von den Krankentagen weg zu kommen und habe gleichzeitig an diesem Tag einen Termin beim betriebsärztlichen Dienst.Mein Arbeitsplatz den ich bisher hatte ist steil,uneben,löchrig und hat viele Böschungen.Nun meine Frage.Macht es überhaupt Sinn,längerfristig meinen Beruf auszuüben,oder wäre eine Versetzung sinnvoller? Wäre dankbar um jeden Rat!!!

Liebe Grüße

...zur Frage

MRT Bilder neu auswerten

Hallo zusammen, ich habe eine Frage zu MRT Bildern. Bei mir wurden bereits mehrere MRT's gemacht und lt. Befund soll alles in Ordnung sein - laufen und Auto fahren geht aber nur unter Schmerzen. In der Reha wurde mir von 2 unterschiedlichen Ärzten gesagt, das die Hüfte nicht mehr ok ist und das ich mich auf eine OP einstellen soll. Mein Orthopäde schaut nur die Befunde an - aber nicht die Bilder und ist ebenfalls der Meinung - alles io. Kann ich diese MRT Bilder nochmal neu und unabhänig befunden lassen? und wenn ja - wer macht so etwas?

...zur Frage

Ist mein Sprunggelenk gebrochen?

Hallo alle zusammen, ich bin gestern beim Fußball am Ball abgerutsch und mein Knöchel hat sich dabei verformt. Ich kann mein Bein ab dem Unterschenkel kaum bis gar nicht und unter großen schmerzen bewegen. Das ganze Sprunggelenk ist dick angeschwollen, blau und der Fuß steht mach außen. Mein Trainer hat zwar gleich gekühlt, mir eine eine Notfallschiene angelegt und gemeint es sei eine starke Prellung, aber ich möchte gerne wissen, ob eine ernsthafte Verletzung vorliegt.

...zur Frage

Wer kennt sich mit Knieschmerzen aus?

Ich halte mich kurz.

Vor ca. 3 Jahren li. Knie stark verdreht beim aussteigen vom Auto. Tagelang schmerzen, ging aber dann wieder. Nun seitdem starke Kniekehlenschmerzen. Kann das Knie nicht mehr ganz ausstrecken und es knickt mir beim gehen sehr oft nach hinten. könnte heulen vor Schmerzen wenn das passiert.

Röntgen ohne Befund, MRT ohne Befund. Tja........ Der Orthopäde verschrieb mir eine Innenranderhöhung der Schuhe wegen meinen X Beinen.

Und nun wird nix weiter gemacht. Es kann nicht sein daß bei meinen Schmerzen und Problemen und wegsacken des Knies alles in Ordnung ist. Hatte jemand von euch schonmal ähnliches und kann mir einen Rat geben? Einen zweiten arzt werde ich kontaktieren, aber hier wartet man 2 Monate auf einen Termin. Vor Februar wird das wohl nix!

Lieben Dank

...zur Frage

Knieschmerzen während der Periode

Hallo zusammen

seit ich meine Periode habe (8 Jahre) hab ich währenddessen extreme Knieschmerzen. Bis ich die Pille angefangen habe zu nehmen, hatte ich krasse Menstruationsschmerzen, das hat sich von der Halswirbelsäule über die 'klassischen' Unterleibskrämpfe bis hin zu den Knien ausgestreckt. Es sind stechende Schmerzen. Mein FA meint, es seien Wassereinlagerungen. Der Orthopäde hat vor 3 Jahren eine beidseitige Patelladysplasie diagnostiziert und operiert. Ich hatte auch schon Physio, aber nichts hilft- außer 1800er (3x 600er) Ibuprofen. Aber ehrlich gesagt, ich bin nicht scharf drauf die zu nehmen -.-". Wärme und Kälte habe ich schon lange aufgegeben.

Habt ihr eine Ahnung was es sein könnte? Und was ich machen könnte? MRT war soweit in Ordnung und beim Röntgen eben die Patelladysplasie....

Vielen Danke!

Liebe Grüße,

GerMI11711

...zur Frage

Knöchel geprellt oder gebrochen?

Nachdem ich gestern Abend das Treppenhaus runtergestürzt bin, hab ich große Probleme mit meinem linken Fuß. Beim Sturz knickte der linke Fuß anscheinend zur Seite, und ich landete auf dem Knöchel, da ich sofort nach dem Aufprall höllische Schmerzen hatte. Ich zog mich auf allen vieren in meine Wohnung und blieb erstmal vor Schmerzen auf den Boden liegen. Ich hab dann bis zum schlafengehen gekühlt und mehrmals Voltaren aufgetragen. Die Nacht wurde ich einige Male munter, weil der Fuß komisch lag. Ich kann den Fuß nicht ohne Schmerzen nach innen drehen und um den Knöchel ist alles dick angschwollen. Anfassen kann ich die geschwollenen Stellen auch nicht, das tut ziemlich weh. Auftreten jedoch fast schmerzfrei. Ich würde ja zum Arzt gehen, das Problem ist nur, ich bin vor gerade mal 1 Woche ausgerutscht und auch auf diesen Fuß gefallen und war deshalb auch beim Arzt. Es wurde geröngt, man stellte nur eine Verstauchung und ein Überbein (auf dem Mittelknochen) fest, welches wohl durch den Aufprall nach außen trat, so sagte der Orthopäde. Mir ist es deshalb zu dumm heut (nach 8 Tagen) wieder dorthin zu gehen und sagen dass ich schonwieder gestürzt bin... roter Kopf

Meint ihr der Knöchel könnte gebrochen sein, oder kann man dann nicht mehr auftreten? Oder könnte es auch nur eine Prellung des Knöchels sein?

Ich hoffe auf ein paar hilfreiche Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?