Geschwollene Lymphknoten, Krebs?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

der Krebstod deines Vaters, dein Unfall und die daraus resultierenden Folgen, jetzt auch noch die Lymphknoten geschwollen, das setzt dir ziemlich zu.

Auf den meisten Onkologischen Stationen gibt es Unterstützung von Onko -  Psychologen. Oft hilft es schon mal, mit einem geschulten Menschen darüber zu sprechen, der versteht, wie schwer es für einen selbst ist, dass ein Angehöriger an Krebs verstorben ist.  Auch deine Sorgen bzgl. deiner Gesundheit kannst du ansprechen. Versuchs mal! Diese Hilfe bringt viel, unterstützt dich auch, wenn du es willst bei den Arztbesuchen auf der Station.

Vielen Dank für deine tolle und verständnissvolle Antwort!!

Weißt du, wenn man mit 24 Jahren durch einen Unfall in den Rollstuhl kommt, weiß man kann nie mehr laufen und 100 andere körperlichen Einschränkungen, dann setzt das einem schon sehr zu. Mir 29 Jahren ist mein Vater mit 58 Jahren verstorben und bei mir sind mit 31 Jahren die Lymphknoten geschwollen mit seltsamen anderen Symptomen wie Nachtschweiß und "Dauersodbrennen". Das schlimme ist ja, dass die Symptome ich schon länger habe und nicht wußte was es sein könnte, bis mich ein Onkologe per Ultraschall die Lymphkonten abtastete und meinte es kann alles sein, dann fragte ich ob es Lymphdrüsenkrebs auch sein könnte (ich wußte damals fast nichts darüber). Damit möchte ich sagen das zuerst die difusen Symptome kamen und erst dieser Onkologe "kam mich darauf" und beschäftigte mich und merke das zwar nicht alle, aber sämtliche Symptome zutreffen. Ich hab echt angst....

0

also bei mir sind ein lymphknoten am nacken und einer hinterm ohr dauergeschwollen. also schon seit über 2 jahren. wie du siehst, schreibe ich dir grade, also lebe ich noch ^^. und gesund bin ich auch. vllt tröstet dich das ja.

im übrigen kann herpes die lymphknoten anschwellen lassen und es tritt nicht nur an den lippen auf.

evtl solltest du dich auch mal auf rheuma checken lassen.

überhaupt, gitb es ja zig möglichkeiten, abseits von krebs, die für die schwellung verantwortlich sein könnten: http://www.onmeda.de/symptome/geschwollene_lymphknoten-ursachen-9713-2.html

worst case wäre dann qausi das marbruger zentrum für unerkannte krankheiten.

Danke für deine ausführliche Antwort!

@ALL

Weiß jemand ob Gicht, das Medikament Phenoprogamma (ist für die Blutgerinnung Marcumar), oder Hausstauballergie bzw. andere Allergien?

Mir fällt gerade ein das ich auch hin und wieder Nachtschweiß habe, wobei ich die Ursache auch nicht direkt kenne (vielleicht könnte es auch vom Morphin kommen bzw. oder auch von Entzugserscheinungen wenn ich die Dosis reduziere...?)

0
@Deraman

kenn mich mit den medikamenten nicht so aus. ich würde dir empfehlen bei dieser frage um noch eine antwort zu bitten. evtl liest dann jemand diesen kommentar und kann dazu mehr sagen :)

0

Nur weil die Lymphknoten geschwollen sind muss es doch noch lange kein Krebs sein. Mach dich doch nicht verrückt.

Und das Blutbild ändert sich mit jeder Minute. 

Ich würde es einfach weiter abklären lassen um Gewissheit zu haben. Aber mach dich nicht zu sehr verrückt. Vielelicht ist es nur was harmloses. 

Vor ein paar Wochen lag ich wiedermal im Krankenhaus und da wurde per Ultraschall von einem Onkologen festgestellt das die Lymphdrüsen gewachsen sind.

Mehr hat der Krankenhaus-Onkologe dazu nicht gesagt? Dann sollte man davon ausgehen können, daß Deine Angst unbegründet ist. Falls es Dich aber weiterhin beunruhigt, laß Dir einen Termin bei einem niedergelassenen Onkologen geben, der macht - wenn erforderlich - noch weitere Untersuchungen um eine Lymphdrüsenkrebserkrankung auszuschließen.

Ich wünsche dir gute Besserung. Frage einen Spezialisten danach. 

Bist du für immer im Rollstuhl nun?

Danke für die Genesungswünsche.... Wenn man nach einem Wirbelbruch querschnittgelähmt ist (in der Wirbelsäule läuft der Spinalkanal bzw. der Nervenstrang vom Gehirn und es zwischen 6 Wochen und 3 Monaten keine Besserung eintritt, ist es sehr unwahrscheinlich das sich nochmal was ändert.

Aber ich höre auch deinem Posting heraus das du mit sowas nicht so ganz umgehen kannst, glaube ich zumindest. Jedenfalls finde ich die Querschnittlähmung heute nichtmehr als so schlimm wie es es für mich anfangs war oder wie es ändere sehen. Das Leben ist deswegen genau so schön und hat mich als Mensch grundlegend verändert, aber sehr zum Positiven.

0

Ich kann deine Sorge gut verstehen, aber ich würde mich nicht verrückt machen, und abwarten was der DOC sagt.

Meistens ist es eine Entzündung im Körper..

Gute Besserung

Genau darin liegt das Problem wo ich mir eine Entzündung nicht erklären kann, Urin wird auch regelmäßig auf Blasenentzündung überprüft. Ausserdem habe ich die geschwollenen Lymphknoten jetzt schon seit 9 Monaten....

0

Was möchtest Du wissen?