Geschwister so grundverschieden...

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

menschen neigen dazu , schon im kindesalter zu versuchen in sozialen gruppen(bei dir in der familie) eine gewisse position zu besetzen, und da deine tochter den part des ehrgeizigem , offenem und hilfsbereitem kind übernimmt, hat dein sohn wohl nicht das bedürfnis mit ihr zu konkurrieren(das kann verschiedene gründe haben, zb eine gewissheit, das er nie so sein wird wie deine tochter) und schlägt das gegenteil an. das ist ganznormal, zudem ringt er warscheinlich , durch dieses verhalten nach einer ausdrücklichen unterscheidung, von seiner schwester.

ich hoffe ich konnte einigermaßen klarheit schaffen.

mfg leon

Eidolon70 06.10.2010, 19:20

vielen dank für alle Antworten - hätte am liebsten 10 Sterne verteilt

0
Krauterchaos 07.10.2010, 09:01

Du kennst wohl auch das Buch "Kinder fordern uns heraus"?!

0
Eidolon70 08.10.2010, 18:18
@Krauterchaos

nein, das kenne ich nicht - aber doch einige andere. Werde ich mal googeln, danke

0

Hallo :)

Also ich würde mal behaupten, dass dein Sohn mindestens in der Anfangsphase der Pubertät ist. Und dass Mädchen immer etwas "reifer" im Umgang mit Pflichten sind. Eine Tochter hat einen ganz anderen Bezug zu einer Mutter und deren Autorität, als es ein Sohn hat. Nimms ihm nicht übel...Jungs in dem Alter rebellieren halt stärker als Mädchen..Ein Mädchen eifert (unbewusst) einer Mutter nach, d.h. es ist ihm wichtiger was die Mama über es denkt als es dem Sohn wichtig ist der Mama etwas Recht zu tun. Und nach meiner Erfahrung würde ich sagen dies bleibt bei Mädchen auch sehr häufig noch in der Pubertät so, während Jungen sich erst einmal verstärkt in sich zurück kehren bzw. die Autorität des Vaters vielleicht sogar eher annerkennen..Das ist das Los einer Mutter haha Das ist normal. Vielleicht ist dein Sohn sehr sensibel, und merkt unbewusst, dass zwischen dir und deiner Tochter ein ganz anderes Verhältnis herscht. Das ist das normalste der Welt. Nur ekläre das mal einem 12 jährigem...Du bist bestimmt eine gute Mutter. Mach dir keine Gedanken darüber. Spätestens wenn z.B. die erste Freundin kommt oder der Stimmbruch, kanns nur noch schlimmer werden ;)Ich denke es hat nichts mit Erziehung, sondern mit Charaktereigenschaften bzw. auch mit dem verhältnis zu den Eltern sowohl als auch mit der beginnenden Pubertät zu tun. Noch viel Glück ;) und Freude und einen lieben Grüß

Das ist normal das Junge und Mädchen sich unterschiedlich verhalten da man in diesem alter schon lnagsam in die pupertät kommt und in körper verschiede hormone bei mädchen und jungen ausgeschüttet werden ,wodurch auch das verhalten wiedergespiegelt wird

Unabhängig vom Geschlecht wir beim 2.Kind doch schon anders erzogen als beim ersten. Da wiederholt man ja nicht unbedingt die Fehler die man beim ersten gemacht hat.

Du hast bestimmt einen ähnlichen Erziehungsstil, aber das Leben Deiner Kinder ist trotzdem unterschiedlich verlaufen. Das erste Kind war (zumindest für ein Jahr) Einzelkind, das zweite Kind musste sich vom ersten Tage an alles mit seinem Geschwisterkind teilen - vor allem die Zuwendung der Bezugspersonen. Dazu kommt, dass Eltern ihre Kinder oft unterschiedlich auf Grund ihres Geschlechts behandeln, das zumeist völlig unbewusst. Schließlich ist jede Familie ein System, in der die verschiedenen Rollen aufgeteilt werden. Wenn eine Rolle besetzt ist, sucht sich das nächste Kind eine andere Rolle und benimmt sich oft völlig anders, Das ist völlig normal!

Hallo nein es sind nicht nur deine Kinder so unterschiedlich, meine beiden Jungs sind auch so unterschiedlich ,und zwar in allem .Lernen, ,Gehorsamkeit ,Hilfsbereitschaft .Ich habe manchmal das Gefühl sie hätten verschiedene Eltern .Heute sind sie Erwachsen und sind noch unterschiedlicher ,der eine trägt Verantwortung mit Stolz ,der andere kennt das Wort gar nicht . So verschieden sind Kinder . L.G. Hiltrud

Auch zwei Kinder aus der selben Familie werden nie gleich erzogen. Da spielen verschiedene Dinge eine Rolle: Das wievielte Kind es ist, das Geschlecht, das Alter und die inzwischen gemachten neuen Erfahrungen der Eltern, die Lebenssituation,...

Psychologen haben z.B. herausgefunden, dass Menschen ganz anders auf ein Baby reagieren, abhängig davon, ob sie es für einen Jungen oder für einen Mädchen halten.

Einem Baby wurde wahlweise rosa oder blaue Kleidung angezogen, dann wurde es ein paar Minuten mit der Versuchsperson alleine gelassen.

Ein rosa angezogenes Baby hörte viel häufiger "Was bist Du für ein süßes, hübsches kleines Baby", ein blau angezogenes "Du bist ja schon so groß und kräftig und kannst schon so viel". Auch die Tonlage variierte deutlich.

Das alles war den Versuchspersonen unbewusst. Sie hatten vorher in einer Befragung unter anderem angegeben, dass sie Mädchen und Jungs gleich behandeln...

Die Persönlichkeit eines Menschen lässt sich nicht nur über Erziehung, Geschlecht oder Genetik definieren. Menschen sind nunmal unterschiedlich, das ist völlig normal ;)

Jedes Kind ist anders!!! Ich habe eine Große und Zwillinge, allse Mädels. Jede ist anders! Man erzieht vielleicht nach gleichen Richtlinien, Ansichten, was auch immer, aber man reagiert ja doch verschieden auf jeses Kind. Also gleich behandelt man sie nie. Ich versuche immer gerecht zu sein. Aber ich finde es immer wieder spannend, wie sie so sind und sich entwickeln...

ich habe 2 töchter:

  • introvertiert - extrovertiert
  • kritisch - weltoffen
  • im zweifel für mich! - alles immer gleichberechtigt
  • unselbstständig - selbstständig

usw....

kenne ich auch von anderen, hat mit dem geschlecht anscheinend garnichts zu tun. meine waren von anfang an so. bei der 2. hatte ich schon während der schwangerschaft ne ahnung, was das mit ihr wird - und ich behielt recht!

jeder mensch ist verschieden das kann sein ich glaube nciht dass man unterbewusst anders erzieht

Habe selber eine schwester und kann sagen es ist bei mir genau so

hallo,

also das ist eine vielseitige Frage, die sicherlich nicht so eindeutig zu betrachten ist, es ist eine Gleichung mit vielen Variablen.

  • man hat festgestellt, dass auch eineiige Zwillinge unterschiedlich von den Eltern behandelt werden und demzufolge unterschiedlichen Einflüssen unterliegen

  • die "Rangordnung" in der Familie spielt eine wichtige Rolle

  • außerdem seid ihr als Eltern zwei Menschen mit unterschiedlichen ererbten Merkmalen (sichtbar oder auch "versteckt") -Mendelsche Vererbungsgesetze, und auch Verhalten ist nach den Erkenntnissen der heutigen Verhaltensforschung zu wesentlich mehr als der Hälfte angeboren -vielleicht ist der Vater der Kinder eher wie der Sohn oder die Tochter, vielleicht kommt eins der Kinder aber auch nach den Großeltern?

  • auch die Vorbildwirkung der Eltern spielt eine erhebliche Rolle, und da darf man das gesellschaftliche Rollenverständnis Mann/Frau nicht unterschätzen

  • Jungen und Mädchen entwickeln sich unterschiedlich schnell und sind bekanntermaßen auch in der Herangehensweise an Probleme, in der Wichtung, im Lernen unterschiedlich (evolutionäre Entwicklung -Aufgabenverteilung bei Jägern und Sammlern, Aufbau und Funktionieren des Gehirns -Tunnelblick bei Männern, doppelte Anzahl von Wörtern am Tag,...) (interessante Literatur dazu: Desmond Morris "Der nackte Affe", auch Versuche an Affen haben z.B. ergeben, dass männliche Affen lieber mit Autos und Technik spielen und die weiblichen mit Puppen,

  • aber auch zwei Schwestern können grundverschiedene Charaktere haben -wegen der Vererbung, habe sogar kürzlich gelesen, dass auch der Geburtsmonat (ich denke allerdings eher die Jahreszeit) einen Einfluss auf den Charakter haben -weil sich die äußeren Umstände (Ernährungsmöglichkeiten der Mutter, Lichtverhältnisse,...) einen gewissen Einfluss auf die Entwicklung des Babies haben sollen

  • wie ist denn das Verhalten/Klima in den jeweiligen Klassen der Kinder und wie sind die sonstigen Umfelder der Kinder (Freunde,...)

  • vielleicht schafft es dein Sohn auch ohne Lernen, fällt ihm die Schule leichter, ist deine Tochter ehrgeiziger

  • allerdings sind nicht alle Geschwister zwangsläufig so unterschielich, es gibt auch Geschwister, die sich ziehmlich ähnlich sind, die Natur ist da sehr einfallsreich

  • weitere Einflüsse nicht ausgeschlossen, aber du solltest nicht versuchen, die Kinder einander anzugleichen, das wird nichts, sondern geht eher nach hinten los

ich kann es aus erfahrung sagen JA alle sind verschieden =) ^^

jeder ist anders. es wäre ja langweillig, wenn man genau wüsste, wie das kind wird wenn man es auf "diese" art erzieht.

Vielleicht doch nicht vom selben Vater?!?

Ich habe 5 Kinder und jedes ist anderst.

Was möchtest Du wissen?