Geschwister Scholl- Politische Widerstabdskämpfer oder Märtyrer des Glaubens?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Sowohl als auch. Wichtig ist, dass beide auch eine Entwicklung durchgemacht haben, also nicht als Helden geboren worden sind. Zwar sind beide nicht in einem Umfeld aufgewachsen, in welchem man automatisch Nazi wird, jedoch wurde auch erst diese neue Gesellschaftsform teilweise angenommen, bevor sie in Erkenntnis dessen, was sie ist, vollständig abgelehnt und bekämpft worden ist.

Damit ist der Ursprung des Kampfes eine Gewissensfrage gewesen: Sie haben das Gute und das Wahre erkannt, insbesondere dass das Nazisystem pervers ist, und haben entsprechend ihrer Gewissenserkenntnis gehandelt.

Sie haben abgewogen zwischen materiellen Gütern, insbesondere das irdische Leben, mit demjenigen, was sie als Ideal anerkannt haben und haben die Moral - das Gute - über hedonistische Güter gestellt.

Im Ergebnis geht es um die Fähigkeit, das Gute wahrzunehmen, und die Stärke, das als Gute erkannte zu tun, und das unter widrigen Umständen.

Wenn Du Dir das Leben der Geschwister Scholl ansiehst, siehst Du auch die Entwicklung, den Widerstand - nicht aufgrund anderer politischer Ansicht, etwa weil sie Kommunisten gewesen wären, auch nicht als unmittelbar Betroffene wie Juden - allein aufgrund der inneren Haltung, der Moral, dessen was man als gut erkannt hat zu entwickeln.

Der Mensch hat die Fähigkeit das Gute zu erkennen und es zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lassoschlinger
25.05.2016, 15:37

also kann man sagen das sie wie Jesus oder Gott das Gute noch im menschen gesehen haben und aucv daran geglaubt haben

0

Was möchtest Du wissen?