Geschwindigkeitsüberschreitung in den Niederlanden

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In den Niederlanden sind die Starenkästen auf den Autobahnen 2 oder 3 Jahren abgebaut worden. In einigen Autobahnbereichen sind in die Leitplanken eingelassene Kameras installiert, welche man nur sehr schlecht erkennen kann. Sehr erfolgreich wird in den Niederlanden auch das GPS-System betrieben. Die Niederländer kündigen aber immer die Verkehrskontrollen per Kamera oder GPS an. Bei Interesse kann ich Ihnen gerne mal ein paar Fotos von den Leitplankenkameras übersenden. Bitte melden Sie sich bei Interesse per EMail unter MisterRR@web.de.

Anderes Land andere Sitten!! In den Niederlanden gibt es das Punktesystem nicht wie hier, also werden die Fahrer halt teuer zur Kasse gebeten. Und die Toleranzgrenze(also das was abgezogen wird) ist dort nicht so hoch wie hier. Also Tempomat immer 5km geringer stellen und nicht provozieren lassen! :-) Und bitte :die machen das bei allen Nationalitäten, also nicht nur Deutsche wie es hier immer so schön gesagt wird.

In den Niederlanden sind Geschwindigkeitsübertretungen sehr teuer. Du wirst es zahlen müssen. Sonst könntest es bei deinen nächsten Besuch in der Niederlanden passieren das die Summe vor Ort mit Zuschlag kassiert wird. Sie nehmen dein Auto eventuell auch als Pfand. In der Niederlanden merken: Mindestens 10 km langsamer fahren als angegeben. Niemals zu dich auffahren. Radfahrer haben immer Recht. Bei Kontrollen keine dummen Bemerkungen machen. Sie verstehen meistens genug Deutsch. Eine Anzeige wegen Beleidigung ist schnell vorhanden. Außerdem beim Parken genau nachsehen ob irgendwo Parkverbotsschilder stehen. Auch verdeckte Schilder sind gültig.

Geblitzt - Fahranfänger.. was kommt auf mich zu?

Hallo Ihr GF'ler,

ich hab meinen Lappen wohl nicht all zu ernst genommen... 

Januar 2015 wurde ich außerorts mit 12 km/h zu schnell geblitzt. Da musste ich lediglich einen Bußgeldbescheid in Höhe von 20 Euro zahlen.

Mai 2016 wurde ich von einem Motorradpolizisten gefilmt, 34 km/h zu schnell innerorts, hatte außerorts überholt und mich nur abrollen lassen - hätte ich mal lieber auf die Bremse gedrückt.. naja.

Daraufhin kam ein Bußgeldbescheid in Höhe von ca. 200 Euro und 2 Punkten in Flensburg sowie einem Monat Fahrverbot, welches ich schon hinter mich gebracht habe. Auch die Anordnung über ein Aufbauseminar wurde mir zugeteilt.

Das Aufbauseminar findet in 2 Wochen statt, nun weiß ich nicht ob ich überhaupt noch hingehen soll, denn ich wurde schon wieder geblitzt.. und zwar mit 35 km/h zu schnell auf einer Autobahn (zugelassen waren 80).

Da steht als Info "Sanktionen gem. bundeseinheitlichem Tatbestandskatalog (Bußgeldkatalog) und Kosten des Verfahrens" - "120 € Bußgeld und 1 Punkt - kein Fahrverbot"

Nun habe ich folgende Fragen...

  1. Hatte der Blitzer in Höhe von 12 km/h irgendeine Auswirkung auf meine Probezeit?
  2. Sollte ich am Aufbauseminar teilnehmen?
  3. Was passiert mit dem erneuten Blitzer, kann ich mich wieder auf ein Fahrverbot einstellen oder verliere ich meine Fahrerlaubnis komplett?
  4. Muss ich dann wieder ein Aufbauseminar ablegen?
  5. Die Strafe die auf dem letzten Blitzerbescheid stehen, trifft die auf mich zu? 

Danke für eure Hilfe, ich weiß ich bin Selbst Schuld... ich möchte einfach nur Klarheit!

...zur Frage

Probleme bei der Ticketbestellung mit Eventim?

Hallo ihr lieben. Ich habe gestern Abend für den 16.Oktober zwei Tickets für das Musical "König der Löwen" bestellt. Ich bekam auch sofort eine Bestätigungs Email und den Bescheid, dass das Geld am nächsten Werktag eingezogen wird. Doch heute morgen gegen acht bekam ich eine email, dass meine bestellung storniert wurde. Dann habe ich es erneut versucht und auch diese Bestellung wurde nach ein paar Minuten stoniert. Ich habe dann bei Eventim angerufen und es wurde mir gesagt, dass es für Bankeinzug zu kurzfristig war und ich es über paypoll machen soll. Da ich paypoll aber nicht habe, habe ich die Tickets nun per Rechnung bestellt und bekam eine Email dass es geklappt hat und ich bis zum 16.10. das Geld überweisen soll. Habe dann auch heute Abend gegen 17:30 das Geld noch überwiesen. Könnte es nun trotzdem noch passieren, dass es morgen wieder storniert wird? Oder müsste das jetzt klappen? Danke im vorraus und liebe Grüße :-)

...zur Frage

Wiederholungstäter nach 10 Jahren?

Hallo

Letztes Jahr im November kam es zur einer Verkehrskontrolle und ergab einen Promillewert von 0,74. Ich erhielt einen Bußgeldbescheid indem stand, dass es sich um eine Ordnungswidrigkeit handelt. 633€ Strafe (Dachte eigentlich 500 aber aufgrund einer verwertbaren Eintragung im Ordnungsregister in Flensburg wurde das Bußgeld dementsprechend erhöht. Glaube wegen Geschwindigkeitsüberschreitung, da gab es vor einem Jahr einen Punkt.), 2 Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot. den Führerschein habe am 19.01.2016 abgegeben und nach einem Monat wurde er mir wieder zugeschickt. Ich durfte also wieder fahren. Heute 23.02.2016 bekam ich aber ein Schreiben vom Verkehrsamt mit der Anordnung zur MPU(Dort wurde ich aufgefordert bis zum 22.02.2016 ein Gutachten(MPU) vorzulegen. Der Brief wurde am 19.02.2016 erstellt.) Begründung im Jahr 2005 fuhr ich mit 1,39 Promille ein KFZ und das ohne Fahrerlaubnis (Ich machte zu dem Zeitpunkt meinen Führerschein). Ich stellte die Fahrschule ein und es kam zum Gerichtstermin. Der Richter verordnete ein Bußgeld und meinte warum ich meinen Führerschein nicht weitergemacht habe. Ich dachte das ich das nicht darf o.O Naja ich führte dann meine Fahrschule weiter und bestand. Bekam aber den Führerschein erst 06.2006 ausgehändigt. Ich musste damals aber keine MPU machen!!! Es gab nur eine 10 monatige Fahrsperre. Jetzt meine Frage ist das nicht verjährt zumal ich damals keine MPU machen musste? Und wie soll ich ein Gutachten beibringen, wenn man mir den Brief erst am 23.02. zustellt( per Einschreiben) obwohl ich schon zum 22.02.2016 ein Gutachten vorlegen soll???

...zur Frage

mündliche abmahnung wegen Gespräch rechtskräftig?

Guten tag, Ich hoffe hier auf Aufklärung meines problems. Da ich mir der sachlage nicht zu hundertprozent sicher bin. Diesen montag hatte ich mit meiner mutter zusammen ein Gespräch mit einer kollegin. Sachlich und ruhig. Vorher extra gefragt ib sie 2 minuten Zeit hat und einem 6 augen Gespräch zustimmt. Wurde mit ja beantwortet. Zum schluss hat frau X ihren vorgesetzten zugezogen dieser uns dann aus dem hause geschmissen hat. Da die same etwas jünger ist fühlte sie sich vlt etwas überfordert. Grund des Gespräches war eine eventuelle außergerichtliche Klärung des Autounfalls. Gestern hat mich der chef sofort zu einem persönlichen Gespräch geordert. Mit einer mündlichen Abmahnung wegen Nötigung in ihrer arbeitszeit. Der Betriebsablauf und betriebsfrieden sei erheblich gestört worden. Das war defenitiv nicht der Fall. Bei einem erneuten Verstoss werde ich schriftlich abgemahnt. Nun meine frage ist das haltbar, und wie kann ich dieses "vergehen" aus meiner akte entfernen lassen. Da dies für mich nicht nur an den Haaren herbeigeführt ist, sondern ich auch in dem Gespräch belogen wurde. Keiner Gewerkschaft anhängig oder Betriebsräte

...zur Frage

Geblitzt, soll ich mich als Fahrer angeben *2?

Guten Abend Habe folgendes problem. Wurde mit 70 Kmh innerorts zuviel geblitzt, Wagen ist auf meinen Großvater mit mir eingetragen verischert. Habe erst versucht es auf meine Mutter zu schieben, aber da das Blitzerfoto anscheinend zu deutlich von meinen Maskulinen Gesichtszügen und Bart geprägt ist, sind die Freundlichen Stutzig geworden... Der Mitlerweile 3. Brief insgesamt und 2. an meine Mutter wo verlangt wird den wahren Fahrer preiszugeben. Meine Frage jetzt ob ich mich entlarven soll oder es weiter versuchen auf meine Mutter zu schieben? Will nicht dass Sie eine Anzeige wegen Falschaussage bekommt etc.

Info: Haben alle 3 keine Deutsche Staatsbürgerschaft aber sind EU Bürger

...zur Frage

Was hoch ist dass Bußgeld, wenn man geblitzt wird, wo das "Durchfahrt verboten" Schild steht?

Liebe Gemeinde g Seit langem wurde ich mal wieder geblitzt*hmpf Aber leider kann ich in dem Bußgeldkatalog dazu nix finden...das Problem: Es handelte sich nicht um eine Geschwindigkeitsübertretung. Ich bin vor kurzem nach Wiesbaden gezogen, aber trotz WI-Nummernschild nich ortsfremd. Jetzt wollte ich die Stadt erkunden...ich also fein zum MC D's nen Shake kaufen, und dann ab durch die City...so nach paar MInuten bieg ich falsch in ne Straße...orientier mich kurz und schau links und rechts nach abgehenden Straßen zur Hauptstraße...plötzlich: Ein festinstallierter Blitzer! Ich schnell auf unter 30kmh genremst (ich wußte nicht, wie schnell man sein darf)...trotzdem zu meinem Schreck: Ein roter Blitz! Ich also bissl perplex und nicht wissend "Warum?"...geschwindigkeitsbegrenzung hab ich keine gesehen...und dann sah ich das "Durchfahrt Verboten"-Schild mi "Ausnahme von Bus, Taxi und Fahhrad"...

Weiß einer, was das kosten könnte? Ob es nur ne Ordnungswidrigkeit wird? Oder ob evtl. sogar zudem ne Geschwindigkeitsüberschreitung vorliegt, wegen Schritttempo oder so? Fahrverbot sollte es keins geben, allerdings würden mich als Student die "Circa-Kosten" interessieren...zwecks sparen ;-)

Gruss und Danke Dani

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?