Geschwindigkeitsmessung der Polizei durch Nachfahren - auch ohne Anhalten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

wenn es ein Kollege gewesen wäre:

Prinzipiell *muss* er dich nicht direkt im Anschluss rausziehen, theoretisch wäre das Zusenden einer Anzeige auch möglich. Jedoch würde diese ja an den Halter gehen und es ist nicht gesagt, dass der Halter auch der Fahrer ist. Wäre auch kein Problem, würde aber nur den Anzeigenverlauf unnötigerweise verkomplizieren, daher wird - auch wegen dem Verkehrserzieherischen effekt - bei einem Geschwindigkeitsverstoß der Fahrzeugführer normalerweise sofort angehalten.

Sagen wir mal du bist mit 110 km/ h gefahren. Beim "Nachfahren" mit geeichten Tacho (haben eigentlich nur die Kollegen von der Autobahn) werden dir dann nach 10% abgezogen, damit sind wir bei 99 km/h bei erlaubten 80. Das sind 19 zuviel und stellt außerorts ein Bußgeld in Höhe von 30€ dar.

War es ein ungeeichter Tacho, wie üblich bei unseren Fahrzeugen, werden sogar 20% abgezogen, das wären dann noch 88 km/h, also 8 zuviel, das entspricht ein Bußgeld von 10€.

Die Wahrscheinlichkeit, dass du deswegen Post bekommst ist eher gering;)

Theoretisch kann es auch ein selbsternannter Geschwindigkeitswächter gewesen sein, oder jemand, der es eilig hatte und der schnell an dir vorbei wollte oder ein Bekannter, der dir winken wollte... vieles ist möglich;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zur Verantwortung ziehen kann man immer nur den Fahrer.

Wenn es also kein Foto o.ä. gibt mit dem der Fahrer identifiziert werden kann muss er gestoppt werden um seine Personalien fest zu stellen.

Sorgen musst Du Dir also nicht machen, außerdem könnte man hier wohl nur ein geringes Verwarnungsgeld erheben weil man 20% Toleranz abziehen müsste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dommie1306
23.09.2016, 08:10

Außer der Tacho ist geeicht;)

0

Polizei war es mit Sicherheit nicht, die hätten dich rausgezogen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GangstacuX
23.09.2016, 05:12

Ok. Alles klar. Also mir geht es ja nur um die Gewissheit, weil mich der Typ nur verwirrt hat mlt seinem blöden Handzeichen, die er - übelst unregelmäßig - gemacht hat. 

Heißt also, die Polizei "muss" bei dieser Nachfragen-Methode mich erstmal rausfischen aus dem Verkehr, oder? Einfach so nachfragen und dann per Post benachrichtigen (ähnlich wie beim Blitzer [auch direkt Post!]) geht also grundsätzlich nicht?

0
Kommentar von siggiiii
23.09.2016, 05:51

Ne Zivile Streife ziehen dich gleich raus da geht es auch um den Verkehrserzieherischen Effekt.

1

Ja, das ist möglich. Deine Geschwindigkeit wird gemessen uns zusätzlich wirst du dabei meistens noch von einer Kamera im Auto gefilmt.

Ich glaube aber nicht dass das ein Polizist war, sonst hätte er duch bei 30kmh zu viel bestimmt rausgezogen, denn einfach "blitzen" tut das Auto nicht. Man wird danach angehalten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es war ein Zivilist der sich wahrscheinlich über Dein Fahrweise bzw. Geschwindigkeit aufgeregt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
23.09.2016, 07:55

Und deshalb fährt man mit der gleichen, zu hohen, Geschwindigkeit hinter her?

1

Was möchtest Du wissen?