Geschwindigkeitseinbußen mit verschlüsselter Festplatte (Diskcryptor)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, nicht die Festplatte selbst, sondern der sog. Overhead, also die Zeit, die gebraucht wird, bis ein Schreibzugriff tatsächlich stattfindet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo P6619,

Verschlüsselung ist grundsätzlich eine gute Sache. Erstrecht bei SSD Festplatten merkst du den Unterschied nicht - wenn die Verschlüsselung softwareseitig richtig umgesetzt wird. Diskcryptor persönlich kenne ich nicht.

Der de facto Standard in Sachen Verschlüsselug ist eigentlich TrueCrypt. Das wird aber nicht mehr weiterentwickelt, und die Stelle ist nun VeraCrypt angetreten. Das erhältst du hier:

https://veracrypt.codeplex.com/

Da das nicht ganz benutzerfreundlich ist - hier eine Anleitung:

PS. Intel Prozessoren haben mittlerweile für die AES Verschlüsselung notwendigen Operationen direkt mit an Board. Sie finden also auf Prozessorebene statt! Mehr kannst du hier lesen: https://de.wikipedia.org/wiki/AES_(Befehlssatzerweiterung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?