Geschwindigkeitsberechnung Lösung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Was Dein Lehrer vermutlich meint:

Nimm' an, der Fahrer beginne in beiden Fällen am selben Punkt der Strasse zu bremsen, und er tue das in beiden Fällen mit derselben Bremskraft = derselben Verzögerung.

So ist die Aufgabe lösbar, wahlweise über die Bewegungsgleichungen (kompliziert) oder über die Energie (einfach zu rechnen, schwieriger, darauf zu kommen).

Im echten Leben ist die Aufgabe nicht lösbar, die Geschwindigkeit liegt irgendwo zwischen dem so errechneten Weg und 70 km/h. Grund: Wir wissen nicht, wieviel Zeit in der Aufgabe auf die Reaktionszeit und wieviel aufs Bremsen entfällt.

Bei 50 kmh braucht der Fahrer einen bestimmten weg zum anhalten. Da er gerade noch bremsen kann ist das der Abstand zum Kind. Den kann man berechnen.

Nun guckst du dir an:
Er fährt mit 70 und verzögert genau wie mit 50, braucht nur durch die höhere Geschwindigkeit einen längeren weg.
Also hat er bei dem Kind immer noch eine bestimmte Geschwindigkeit. Diese gilt es zu ermitteln.

Das ist eine Merkwürdige aufgabe. Ich meine 50+20kmh ist 70 km/h

Darum bin ich auch verwirrt

0

warum? mit 50 km/h ist der anhalteweg ausreichend um das kind nicht zu überfahren. wenn er 70 km/h fährt, dann wird (trotz verzögerung) der anhalteweg länger und das kind wird überrollt. bei punkt x (dem kind) gilt es die noch vorhande geschwindigkeit zu ermitteln..

0

es geht darum, er ist 50 gefahren und konnte gerade noch bremsen

wenn er jetzt 70 fährt und die bremsverzögerung bleibt ja identisch, hätte er das kind ja mit einer geschwindigkeit getroffen, die sollst du errechnen

und nein, du kannst nicht einfach 70-50 rechnen

Was möchtest Du wissen?