"Geschwindigkeit rechtzeitig den Sichtverhältnissen anpassen" - Führerschein Theorieprüfung

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Bei schlechten Sichtverhältnissen hab ich mal die Regel gelernt, dass man so schnell fahren soll, wie man in Metern gucken kann. Also wenn du noch 50 Meter weit sehen kannst, sollst du max 50km/h fahren.

Nein. Für jede Witterung gibt es vorgegebene Richtgeschwindigkeiten an die du dich halten musst ;) Das hast du auch in der Theorie gelernt.

kommt drauf an wenn es schon ne geschwindigkeits begrenzung gibt dann solltest du nciht übe rihr fahren und schauen ob es mit der geschwindigkeit sicher ist zu fahren oder ob du langsamer fahren solltest...

du kannst es theoretisch selber entscheiden. wenn du meinst bei schlechter sicht und nebel noch 100 fahren zu müssen (wo 100 erlaubt ist !!) dann tu das, aber die wahrscheinlichkeit dabei umzukommen ist groß. du musst die geschwindigkeit selbst einschätzen können, sodass du noch rechtzeitig bremsen kannst

Das heißt, du darfst nur so schnell fahren, dass du im Notfall noch rechtzeitig anhalten kannst.

Das wird dir mit 100km/h auf der Landstrasse, bei dichtem Nebel und 50m Sichtweite schwer fallen.

Klaro darst du das (leider) selbst entscheiden, auch wenn es evtl. die letzte Entscheidung in deinem Leben und über das Leben anderer Menschen ist.

nein kannst du nicht.

Du musst nur zb. langsamer fahren, wenn du wegen nebel nichts sehen kann.

Also dich nach unten hin verändern und nicht die geschwindigkeit steigern

Überleg mal so, wenn du fast nichts siehst kannst du ja da auch nicht mit 120 fahren oder ?

Deine Geschwindigkeit anpassen wenn du z.B. bei nebel.

Die Regel soweit die sicht reicht.....

klar, das schild kann es dir nicht vorgeben

Was möchtest Du wissen?