Geschwindigkeit nach 2 Stunden berechnen (Physik)?

4 Antworten

Was sind das für Radfahrer, die 6 km/h fahren? Das ist normales Fußgängertempo. Gemütliches Radfahren liegt etwa bei 15 km/h, flottes Fahren bei 25 km/h. Im Radsport sind auch 40 bis 50 km/h mit drin.

Die Aufgabenstellung ist ist nicht ganz klar, was bedeutet 2 Stunden nach der Fahrt? Nach Beginn der Fahrt? Nach Ende der Fahrt?

Nach Beginn der Fahrt befindet man sich in der 2. Geschwindigkeitskategorie, also 6 km/h. Da gibt es gar nichts zu rechnen. Und nach der Fahrt wurde offenbar nicht mehr gefahren, also 0 km/h.

Schwer nachzuvollziehen, was du meinst:

zwei Stunden nach der Fahrt ist die Geschwindlichkeit vermutlich = 0, da ja die Fahrt schon 2 Stunden vorbei ist.

Zwei Stunden nach Beginn der Fahrt ist die Geschwindigkeit 6 km/h.

Wenn du allerdings die Durchschnittsgeschwindigkeit, die du nach genau 2 Stunden gefahren bist, berechnen sollst, so musst du den gesamten Weg berechnen, den du bis dahin zurückgelegt hast und durch 2 h dividieren.

Vom Ergebnis her ist deine Rechnung gar nicht so schlecht, ohne Einheiten ist aber nicht zu verifizieren, ob dein Rechenweg korrekt ist.

Du darfst nicht einfach nur den Durchschnitt der Geschwindigkeiten nehmen, da die unterschiedlich lange gefahren werden.

  1. Stunde: v = 8 km/h, zurückgelegte Strecke: 8 km
  2. Stunde: v = 6 km/h, zurückgelegte Strecke 6 km

Gesamtstrecke: 8 km + 6 km = 14 km
Fahrzeit: 2 h
Durchschnittsgeschwindigkeit v = s/t = 14 km / 2 h = 7 km/h

Wie errechne ich die Staulänge?

Hallo liebe Kollegen, ich hab leider ein kleines mathematisches Problem:

Ein Autobahnstau reduziert die durchschnittliche Geschwindigkeit der betroffenen Fahrzeuge von 130 km/h auf 7.5 km/h. Nun wird im Radio durchgesagt, dass sich durch diesen Stau die Reisezeit um exakt 2 Stunden verlängert. Wie lang ist der Stau (in km)?

Mir ist bewusst, dass ich 2 Gleichungen gleichsetzen muss, hab aber leider überhaupt keinen Lösungsansatz, wäre nett wenn mit jemand dabei helfen könnte :)

...zur Frage

Physik Geschwindigkeit/Beschleunigung

Hallo ihr Lieben! :-)

Kurz vor dem Ortsausgangsschild fährt ein Autofahrer auf eine zweispurige Straße. In dem Moment, in dem er gleichmäßig zu beschleunigen beginnt (Anfangsgeschwindigkeit: 0 km/h), wird er von einem LKW mit der konstanten Geschwindigkeit 50 km/h überholt. Berechnen Sie, nach welcher Wegstrecke der PKW den LKW erreicht und welche Geschwindigkeit er dann hat (sofern der LKW nicht beschleunigt). Von Schaltvorgängen beim PKW soll abgesehen werden. Die Beschleunigung des Autos ist angegeben mit "von 0 auf 100 km/h in 11 Sekunden".

Das ganze ist keine Hausaufgabe, sondern wir lernen für die Arbeit und sind bis jetzt leider noch nicht auf einen grünen Zweig gestoßen. Unser Ansatz ist, dass die Beschleunigung des PKW 32727 km/h² beträgt. Kann das stimmen?

Danke schonmal im Vorraus! :-)

...zur Frage

wie ist der Gleitwinkel eines Flugzeugs zu berechnen, wenn ich ein Sinken von 4 m und eine Geschwindigkeit von 65 km/h habe?

...zur Frage

Durchschnittliche Geschwindigkeit berechnen

Beispiel: Hinfahrt 400 km/h = 1 Std. Rückfahrt 600 km/h = ? Wie ist die Durchschnittgeschwindigkeit?

...zur Frage

Geschwindigkeit berechnen, wenn Beschleunigung, Masse und Distanz gegeben sind?

Hallo! Normalerweise stelle ich hier keine Hausaufgaben-Fragen, da diese ja unerwünscht sind, allerdings komme ich bei dieser Aufgabe nicht weiter, da ich keine passende Formel für die Berechnung finde. Die Aufgabe lautet: Ein Wagen (m= 90kg) fährt mit einer Beschleunigung a= 9.8m/s² auf eine Mauer zu. Die Distanz zur Mauer beträgt 1km. Nun soll die Geschwindigkeit und die kinetische Energie (die der Wagen hat, wenn er die Mauer erreicht) berechnet werden. Und dafür finde ich absolut keinen Lösungsansatz :(

Danke an alle die helfen! :)

...zur Frage

50 Km/h 10 Stunden lang auf dem Fahrrad?

Ist es Möglich, 10 Stunden lang auf dem Fahrrad mit 50 Km/h zu Fahren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?