Geschwindigkeit eines Fallschirmspringers

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Fallschirmspringer wird am Anfang mit 9,81 m/s² beschleunigt, je Sekunde also um etwa 35 km/h schneller.

Mit höherer Geschwindigkeit wird der Luftwiderstand immer größer, die Beschleunigung (wegen der Gegenkraft) immer kleiner, bis er nach etwa 7 Sekunden mit ungefähr 200 km/h fällt.

Je nach Körperhaltung kann der Springer seinen Luftwiderstand ändern und damit seine Fallgeschwindigkeit etwas regeln. Mit einem Kopfsprung kann er bis 500 km/h schnell werden!

Wenn er den Fallschirm öffnet, wird der Luftwiderstand sehr viel größer und bremst ihn ab, bis er etwa mit 20 km/h fällt, dann halten sich Schwerkraft und Luftwiderstand wieder im Gleichgewicht.

er beschleunigt mit 9,81m/s² um die zrückgelegte trecke innerhalb einer bestimmten zeit zu berechnen brauchst du die formel: s=0,5"mal"9,81"mal"t²

Das ist ein freier Fall. Und die Beschleunigung ist gleichmäßig (in Mitteleuropa ca. 9,81, in Nordafrika ein bisschen weniger)

Das ist eigentlich noch einfach, Tunesien braucht Physiker, das musst du verstehen.

Das kommt darauf an, ob der Fallschirm geöffnet oder geschlossen ist.
Bei letzterem fällt er mit der gleichen Beschleunigung, wie jeder andere Körper auch (wenn man mal den Luftwiderstand außen vor lässt).

Was möchtest Du wissen?