Geschwindigkeit berechnen s,v,t,a

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Er bewegt sich noch 0,9s lang mit v0 gleichförmig weiter, wobei er s0 m zurücklegt. Dann bremst er mit a = 3,4 m/s². dabei legt er s1 m zurück. Die Summe der Wege s0 + s1 = 60 m. da du den Weg s1 ausrechnen kannst, kannst du die Zeit t1 ermitteln, die er braucht um von v0 auf 0 m/s zu bremsen. Diese Zeit kannst du in v0 = a*t1 einsetzen (die er braucht um von v0 bis zum Stillstand zu bremsen) und damit die Geschwindigkeit zu berechnen.

fertig.

Wir haben eine gleichförmige Bewegung:

s1 = v0 * t = v0 * 0,9

und eine gleichmäßig beschleunigte Bewegung:

s2 = a * t² / 2

v0 = a * t

Aus der letzten Gleichung drücke ich t aus und setze in die vorletzte ein. Das ergibt:

s2 = v² / 2a

Laut Angabe wissen wir, dass s1 + s2 gleich 60 m ist:

v0 * 0,9 + v² / 6,8 = 60

Umstellen:

v0² / 6,8 + v0 * 0,9 - 60 = 0

Diese quadratische Gleichung hat die Lösungen:

v0 = 17,3695 und [v0 = -23,4895]

Das sind m/s. Rechnen wir die erste Lösung in km/h um, ergeben sich 62,5302 km/h.

geht nich weil das auto etw gestreift hat und dabei energie verloren gegeangen ist

Völlig richtig, denn es ist unbekannt, wieviel Energie durch die Reibung umgewandelt wurde (somit die Frage nach v0 unsinnig). Eine schlampig gestellte Aufgabe!. Es hätte zumindest gesagt werden müssen, dass die Energieverluste nicht berücksichtigt werden.

0

v=s/t geschwindigkeit= weg durch zeit

viel spaß beim tüfteln ;)

physik 10.klasse?

wieso fragste sowas?

0

heutzutage dank g8 schon neunte :)

0

Was möchtest Du wissen?