Geschwindigkeit bei Flugzeug-Absturz?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

die zunehmende Luftdichte bremst natürlich den Fall aus großer Höhe etwas, auf der anderen Seite können die aerodynamischen Kräfte das Flugzeug schon vorher zerreißen. Das hängt aber von der Konstruktion des Fliegers ab. Moderne Maschinen sind da sehr belastbar.

Beim Air France-Flug AF447 vom 01.06.2009 z. B. lag die Sinkrate zunehmend bis max. 15.000 ft/min., entsprechend einer Vertikalkomponente von rund 150 kts. Das Flugzeug schlug als ganzes aufs Wasser auf. Dabei hatte es aber stellenweise einen Anstellwinkel von 40° NoseUp. Es fiel also mit hochgezogener Nase schnell nach unten.

Eine Standardantwort gibt es dazu wohl nicht. Frag doch mal beim Hersteller an, z. B. bei Airbus in HAM.

Ein Absturz im 45° Winkel ist doch recht unwahrscheinlich und meiner Meinung nach nur möglich, wenn er durch Steuerungsbefehle eingeleitet wird, sprich gezieltem Absturz und dann stellt sich die Frage:

Vollgas oder Ideal!? Sprich wird das Flugzeug nur von der Erdanziehung beschleunigt oder wird es von den Triebwerken zusätzlich angetrieben?

Sehr unterschiedlich, einige Flugzeuge schlagen mit unter 500 auf, andere mit mehr als Schallgeschwindigkeit.

Was möchtest Du wissen?