Geschwindigkeit aus Weg und Beschleunigung?

2 Antworten

Mir will es scheinen, dass man dazu die Anfangsgeschwindigtkeit auch noch bräuchte. Wenn diese bekannt ist (oder 0 m/s), dann kann läßt sich die Geschwindigkeit aus der Beschleunigung und dem Weg berechnen.

Aus a = ( ve² - v0² ) / ( 2 * s )

folgt: ve² = Wurzel ( 2*s * a + v0²)

https://jumk.de/formeln/beschleunigung-weg.shtml

Für den Weg s und die gleichmässige Beschleunigung a gilt

s(t) = v0 * t + 1/2 * a * t^2

Weil s und a gegeben sind, lässt sich t berechnen. v0 ist meistens Null, wenn nicht muss v0 ebenfalls gegeben sein.

s(t)/t ergibt dann die resultierende Geschwindigkeit v(t).

Was möchtest Du wissen?