Geschwindigkeit am Anfang der schiefen Ebene?

4 Antworten

Energieerhaltungssatz anwenden.

wir legen die Bezugsebene für die potentielle (Lageenergie) Energie auf die Erdoberfläche

Zustand 1) E1=Ekin1+E1pot=1/2*m*v1²+m*g*h

Zustand 2) E2=E1-Everlust

E2=1/2*m*v2² und E2pot=0

Everlust=Wr=Fr*s

Fr=Reibkraft

1/2*m*v2²+1/2*m*v1²+m*g*h-Fr*s

Was soll nun fr=0,1 sein ? Ist das die Reibkraft Fr in Newton ?

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – hab Maschinenbau an einer Fachhochschule studiert

Ich vermute du versuchst über die Energieerhaltung bzw. den Energieverlust durch Reibung auf ein Ergebnis zu kommen. Die Idee ist gut und effektiv. Ich sehe aber nicht wie du auf

W = 2 fr g s

kommst. Die Einheit ist bereits fehlerhaft, da (m/s)^2 nicht die Dimension einer Energie hat, korrekt wäre noch die Multiplikation mit einer Masse.

Korrekt wäre nach ganz klassischen Kraft x Weg etwas wie

W = fr F_Norm s = fr m g cos(a) s

Den Winkel a erhältst du leicht mit den gemachten Angaben und mit der korrekten Formel sollte die Aufgabe lösbar sein.

Sag bescheid, falls ich etwas missverstanden habe oder du mehr Erläuterung benötigst.

Die 2 vor dem fr war nicht nicht mit Absicht. Ich verstehe aber nicht wieso man die Aufgabe nicht über die Energie lösen kann.

0
@Abcg123

Das ist die Lösung über Energie.

Ich habe nur beschrieben, was du beim Reibungsterm vergessen hattest, nämlich Masse und Cosinus.

Dein Ansatz funktioniert und ist die perfekte Wahl :)

0

v=sqr(v0²+2*a*s) (bekannte Formel)
v0=Anfangsgeschwindigkeit ist gesucht.
a ist die Beschleunigung , welche sich aus der Bahnneigung und fr ergibt
s ist die Länge der schiefen Ebene

v0=sqr(v²/(2*a*s))

Was möchtest Du wissen?