Geschwänzt wegen Mobbing

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Traurig, dass noch nicht mal die Schulleitung etwas dagegen unternehmen will.

Deine Eltern sollen mit dir zum Arzt gehen, die Situation schildern und dich krank schreiben lassen.

Mit dem Attest informieren deine Eltern am besten noch das zuständige Schulamt. Nicht ohne Hinweis auf die Schulleitung.

Desweiteren schreibe dein Erlebnis bei der www.emgs.de Seite. Dort findest du (und deine Eltern) weitere betroffene Leidensgenossen.

Sollte es nötig sein, gibt es dort auch eine Liste von Anwälten, die sich auskennen.

Du hast ja schon wirklich alles Notwendige in die Wege geleitet, dass es wieder besser wird. Wie lange dauert es noch? Sprich doch mal mit einem Arzt darüber (und natürlich deinen Eltern). Vielleicht ist eine Krankschreibung mit Attest bis zu deinem Schulwechsel möglich.

Nächste interessante Frage

psychiche probleme durch ausbildung....was tun

Sag es deinem Lehrer so, wie du es hier geschrieben hast. Es ist natürlich schon schwach, wenn dein Lehrer sowas gar nicht mitbekommt... schildere ihm einfach ein paar Situationen, die für dich besonders schlimm waren, und sag dann dass du unter diesen Bedingungen nicht lernen kannst, dass es für dich extrem psychisch belastend ist... und du auch deshalb nicht mehr in der Schule warst. Du kannst dir auch vom Arzt oder Psychologen ein Attest geben lassen, dass du für die zeit bis zum Wechsel freigestellt bist... Du tust mir wirklich leid...

sprech mit deinen eltern und deinem arzt das er dich bis zum schulwechsel krank schreibt. das ist das einzig beste für dich als da noch hinzugehen und dich irre machen zu lassen.

Dann solltest du zum Hausarzt gehen und einen Attest anfordern. Du beschriebst ja selber, dass du sogar körperliche Probleme wie Bauch- und Kopfschmerzen hast, was oft bei Mobbing vorkommt. Anscheinend hast du ja schon einiges versucht, aber wenn die Schulleitung leider nicht hilft, kannst du erstmal nicht mehr tun, außer mit den Eltern und ggf Vertrauenslehrern reden. Ein Schulwechsel ist zwar ein Risiko aber wohl das Beste in der Situation. Viel Erfolg.

Habt ihr keinen schulspychologischen Dienst bei euch in der Stadt? Ansonsten würde ich zum Jugendamt gehen und dort Rat und Hilfe holen. Natürlich ist das mit dem mobben wirklich schlimm und ich verstehe dich gut,das du dir das nicht antun möchtest. Wenn dein Lehrer in der jetzigen Schule dir nicht beisteht,kann ich das nicht verstehen. Deine Eltern sollten doch versuchen,dir zu helfen und dich zum Jugendamt begleiten.Du könntest dich auch von deinem Hausarzt mit Attest durch Krankmeldung vom Unterricht befreien lassen.

Hast du denn mit der Zentrale des Kinderschutzbundes in Berlin telefoniert, dass der Mitarbeiter vom Kinderschutzbund einfach nichts macht?

Hast du vielleicht Eltern? Können diese vielleicht in der Schule anrufen und sagen, warum du nicht hingehst?

Es kann doch nicht sein, dass du dich an der Kinderschutzbund wendest und der macht NIX!!!

Geh am besten zu deinem Arzt, schildere dem dein Problem und der soll dich krank schreiben!

okee, das ist nicht schööön. zur allergrößten not musst du echt die schule wechseln. so ist das ja kein zustand.

Was möchtest Du wissen?