geschützte Berufsbezeichnung?

2 Antworten

Naja, du hast hinterher den Abschluss "Staatlich anerkannter Sozialpädagoge/Sozialarbeiter" (Bachelor oder Master). Also ist das natürlich eine Berufsbezeichnung. Und jemand, der sich so nennen würde, obwohl er keiner ist, würde missbräuchlich diesen Beruf als seinen angeben. Das macht keinen Unterschied, ob jetzt jemand Bachelor Sozialarbeiter oder Bachelor Systeminformatiker oder sonstwas ist. Es ist ein Studium und nur wer das Studium bestanden hat, bekommt diese Bezeichnung. Was nicht geschützt ist, sind Namen wie z. B. "Berater".

Die Berufsbezeichnung "Diplom-Sozialarbeiter" oder "staatlich anerkannter Sozialarbeiter" sind geschützte Berufsbezeichnungen.

Was möchtest Du wissen?