Geschriebene Lebensgeschichte als Manuskript

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zwischen Schreiben und Veröffentlichen liegt eigentlich noch ein sehr wichtiger Schritt: das Lektorat. Autoren, die darauf verzichten, erleben später oft böse Überraschungen in Form von barscher Kritik, denn es gehören ja nicht immer nur enge Freunde zu den Lesern, und wenn das Buch auch eine ISBN erhalten soll - also für ein größeres Publikum zugänglich gemacht wird - ist es umso wichtiger, ein Manuskript vor dem Druck auf schreibhandwerkliche Probleme zu prüfen. Ihr solltet euch also nicht die Frage stellen, ob und wie viel der Buchdruck überhaupt kostet, sondern ob das Manuskript überhaupt schon druckreif ist. Heutzutage ist die Buchveröffentlichung selbst das kleinste und billigste Übel, wenn man auf Alternative außerhalb von Publikumsverlagen zugreifen will (oder muss), viel indiskutabler sind oft die Inhalte, wenn Autoren auf eine vernünftige Überarbeitung verzichten. Entweder weil sie selbst nicht wissen, wie, oder kein Geld haben/investieren wollen, einen Lektor zu beauftragen. Wobei Letzteres immerhin noch die Chancen erhöhen kann, später auch einen Verlag zu finden, der den Autor bezahlt anstatt Geld von ihm zu nehmen. Für Selbstpublizisten gibt es - wie schon erwähnt - z.B. epubli. Ein anderer Anbieter wäre bod.de, wo das Basispaket (Autor macht alles selbst, vom Lektorat bis zum Buchlayout, und lädt nur noch fertige Dateien hoch) inkl. ISBN schon für knapp 40 Euro zu haben ist. Und es gibt noch weitere. Ich kann allerdings nur vor übereilten Publikationen warnen. Viele Autoren unterschätzen leider die Intelligenz ihrers späteren Leser, die im Lesen oft geübter sind als der Autor im Schreiben. Ins Verlegen muss man heute nicht mehr oder kaum noch investieren, ums Lektorat kommen die wenigsten jedoch herum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von colli1282
04.10.2011, 14:40

Wenn das schon für 40 Euro zu machen ist, hat man ein Buch. Wenn man aber 10 Bücher drucken lassen möchte, erstmal nur für Freunde und Verwandte, auf was käme man dann? Und danke für diese gute Antwort. Dafür gibts den Stern.

0

Wenn Deine Freundin nicht viele drucken will, dann könnte sie ein pdf erstellen und dann bei epubli drucken lassen und selbst vertreiben.

http://www.epubli.de/ueberuns/buchdrucken

Oder es richtig veröffentlichen bei Epubli mit ISBN, damit es auch über Amazon und über den Buchhandel bezogen werden kann.

Es gibt auch andere Services, die ähnliches bieten im Internet, einfach mal nach "Buch veröffentlichen" googeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von colli1282
03.10.2011, 22:46

Wie viel würde das in etwa bei epubli mit ISBN kosten?

0

Was möchtest Du wissen?