Geschossdecke im EG dämmen, mit oder ohne Dampfsperre, welches Dämmmaterial?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bis jetzt ist mir noch keine Dampfsperre in Mittelgeschossen unter gekommen in Dachgeschossen aber immer. Aber immer Mineralwolle oder sonstige Schüttungen.

Kann es sein das die Dampfsperre eh an der Fassade hin bis zu Dachstuhl mit aufgenommen wird, bin selbst nicht so mit der Materie vertraut.

Reiß das alte Zeug meist nur raus. : D

Hallo zusammen, folgender Sachverhalt:

Wir haben aktuell unser EG in den Rohbauversetzt. Darunter befindet sich ein Keller, darüber noch 2 Stockwerke. Es handelt sich um ein haus aus den 50ern. Ca. 10 cm. Styropor-Dämmung befindet sich außen am Haus.

Unter die Decke im EG kommen 24mm Latten und darauf Rigips-Platten. Ich würde gerne zwischen die Latten eine kleine Dämmung einbringen.

Ziel: Akustik (Hohe Schallübertragung über Decke von angrenzender Doppelhaushälfte) und Wärmedämmung (Altes Haus, Wärme soll nicht so schnell entweichen).

Meine Frage: Welches Material nehme ich am besten, um zwischen den Latten an der Decke zu dämmen?

Hier gibt es ja das verbreitete Material Isover mit genau 24mm.
Alternativ wäre hier vielleicht auch Isover Schallschutzplatte Acustic 20mmOder die Isover Estrich-Dämmplatte 15mm?
Das ist doch bestimmt eh alles das gleiche oder?

Gibt es vielleicht irgendwo noch besseres Material zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis?

Die nächste Frage wäre, ob ich hier dann überhaupt eine Dampfsperre benötige? Da es die EG-Decke ist, würde ich sagen "nein".

In die Decke sollen LED Spots kommen, welche aufgrund der geringen Wärmeentwicklung auch Holzdeckengeeignet sind. Bei der Dämmung würde ich rundum ca. 30 cm Platz lassen und dann sollte das ja passen oder?

Vielen Dank für eure Anregungen


Sorry, ist jetzt doppelt..

0

Was möchtest Du wissen?