Geschockt vom Verhalten meines Freundes- wie reagieren?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

  • So etwas kann passieren, wenn man unterschiedliche Erziehung genossen hat und abweichende Ansichten und Wertvorstellungen hat.
  • Persönlich empfinde ich die Einbeziehung von Sexspielzeug als ganz harmlos und normal, aber ich kann dennoch nachvollziehen, dass andere Menschen eben anders darüber denken und es womöglich ablehnen.
  • Ich befürchte, du wirst in diesem Falle nicht viel ausrichten können. Solche Überzeugungen und Tabus sind meistens recht tief gefühlt und wenn er das ablehnt und sich dermaßen verweigert, dann wirst du nur die Beziehung gefährden, wenn du das Thema erneut ansprichst. In diesem Falle rate ich tatsächlich, lass ihn durch damit, es hat keinen Zweck.
  • Konkret musst du für dich entscheiden, ob die Sexualität nicht auch ohne Spielzeuge erfüllend genug ist und ihr euren Spaß habt. Wenn ja, dann ist doch alles in Ordnung.
  • Insgesamt musst du natürlich darüber nachdenken, ob ihr denn auf anderen Gebieten so gut harmoniert, dass eine Beziehung Sinn ergibt. Er könnte ja möglicherweise auch auf anderen religiösen, weltanschaulichen und werterelevanten Themen stark abweichende Meinungen haben. Im allgemeinen ist Sexualität ja nur ein Teil des ganzes Wertemodells. In jungen Jahren kann einen so etwas egal sein, aber spätestens wenn man zusammen eine Familie gründen wollte, müssten Werte und Erziehungsrichtlinien ja schon übereinstimmen.

Also entweder liegt es wirklich daran dass er denkt es liege an seinen Fähigkeiten oder er wird denken dass durch die Hilfsmittel und der Fernbeziehung es dazu kommen könnte dass ihr am wochenende wenn ihr euch seht nicht mehr so oft zum Geschlechtsverkehr kommt. Vllt hat er auch einfach gegen sowas weil er schlechte Erfahrung gesammelt hat mit früheren Sexualpartnerinnen. Du musst das einfach aus der Welt schaffen. bitte ihn einfach darum dass du gerne darüber reden möchtest ohne zu streiten und wenn du ihm wirklich bist dann geht er auch darauf ein.

Danke für deine Hilfe, ich find deinen Beitrag gut. Ich werde ihn nochmal darauf ansprechen, wenn sich die Wogen etwas geglättet haben.

1

Hallo Summerrain,

die Reaktion deines Partners ist nicht unüblich. Ich verstehe auch, dass es dich wütend macht, dass er euren Vorfall so unter den Teppich kehren will.

Vielleicht hilft es, wenn ihr euch dem Thema nochmal nähert, indem ihr euch mit euren sexuellen Wünschen öffnet. Er darf äußern, was er sich wünscht und du kannst ihm ja deine Fantasien erzählen, die du mit den Sextoys hast. Beschreib ihm deine Neugier, deinen Spaß etwas neues zu probieren. Mach es für ihn anschaulich und beschreibe auch, welche Rolle er dabei haben kann. Und vor allem, wie aufregend du es findest, wenn ER dabei ist.

Zumindest ist er ehrlich und sagt dir, dass er da (noch) nicht offen genug ist. Es macht ihm also offensichtlich Angst, dass du das Liebesspiel öffnen möchtest für Neues. Er hat wohl Angst, dass du ihn ERSETZEN möchtest.

Es ist jedoch wichtig, dass du die Sache nicht ganz in die Besenkammer stellst. Denn je weniger du deine sexuelle Neugier auslebst, desto schneller kann es sein, dass du den Sex zwischen dir und deinem Partner als unbefriedigend empfindest. Ich meine damit jedoch nicht, dass der O ausbleiben muss, sondern dass du einen "Hunger" entwickelst, der nicht befriedigt wird.

Deswegen lohnt es sich, dass du dran bleibst. Nimm seine Ängste jedoch durchaus ernst und wahr. Erkläre ihm jedoch auch, dass es für dich eine Erweiterung ist und du deine sexuelle Neugier so gerne mit ihm teilen möchtest. Gib ihm dazu Zeit, bleibt jedoch im Gespräch.

Ich wünsche euch dabei viel Erfolg!

Tja, das mit dem Sexspielzeug sehe viele Männer leider ganz anders als viele Frauen.

Für Frauen ist es völlig normal einen Vibrator oder etwas ähnliches, geeignetes zu benutzen. Männer hingegen setzen bei der Selbstbefriedigung überwiegend auf Handbetrieb.

Vermutlich auf Grund der optischen Ähnlichkeit sehe viele Männer in einem D... eine Art Rivalen oder Konkurrenten. Zudem kommt bei vielen gleich der Gedanke auf: "reiche ich ihr nicht mehr" oder "bin ich ihr nicht mehr hart genug" oder "besorge ich es ihr nicht mehr lange genug". Das Problem ist vielleicht auch, dass der "Plastikfreund" immer hart ist, steht, wenn er gebraucht wird und nie schlapp macht.

Für Männer ist es daher oft schwierig ein solches Sexspielzeug mit einzubeziehen. Dabei finde ich es klasse, dass Du ganz offen diesen Vorschlag gemacht hast. Dein Freund sollte sich lieber darüber freuen was für eine offene und vertrauensvolle Freundin er hat. Mal abgesehen davon dass es ja auch ihm zu Gute kommt, wenn Du dadurch mehr erregt bist.

Die Reaktion Deines Freundes direkt nach Hause zu fahren und danach so zu tun als sei nichts gewesen ist kindisch und zeugt nicht gerade von viel Selbstbewusstsein.

Ich würde dazu raten noch einmal zu versuchen ganz in Ruhe über die Sache zu reden und dass Du ihm klar machst, dass es nicht darum geht in zu ersetzen oder zu "unterstützen" sondern darum einfach gemeinsam mehr Lust oder neue Möglichkeiten zu haben und dass er doch auch sicher Spass daran hat Dich mit dem Spielzeug zu verwöhnen.

Das hätte ich auch geschrieben. DH!

Das sind "dummerweise" die Probleme welche Männer mit dem Spielzeug haben, das fällt nicht um und ist in jeder Größe allzeit verfügbar......obwohl es dumm ist. Ein Mann ist mehr als ein Vibrator mit Ohren.....er bringt auch den Müll raus.

0

@ NSchuder: Dein Beitrag schmeichelt mir sehr, danke. Ich empfinde sein Verhalten diesbezüglich auch unreif..nur wollte ich ihm das nicht unter die Nase reiben, damit vergraule ich ihn ja erst recht. Aber das Wissen, dass auch eine neutrale/ außenstehende Person das so sieht, beruhigt mich etwas. Ich werde deinen Rat beherzigen. Lg :)

0
@summerrain5

Vielen Dank für Deine Antwort. Es freut mich, wenn ich helfen konnte.

Dass mit dem "Unreif" würde ich ihm natürlich auch nicht unter die Nase reiben. Sowas führt nur zu Streit. Da hast Du schon ganz Recht. Man bzw. Frau kann sich ja auch seinen/ihren Teil denken.

Ich hoffe für Euch beide, dass das ruhige Gespräch was bringt.

1

Beste Antwort und das sage ich als Mann !

0

Naja, ist schon komisch. Er denkt sich vielleicht, dass er es nicht so bringt. Rede vielleicht nochmal mit ihm. Vielleicht kannst du ihm das so schmackhaft machen, dass er sich darauf einlässt.

Danke für deine Antwort.. Ja, ich werde auf jeden Fall nochmal versuchen mit ihm zu reden.

0

Vielleicht war/ist dein Freund mit der Situation überfordert znd wusste/weiß nicht was er mach sollte/soll. Gib ihm vielleicht noch etwas Zeit und vielleicht gefällt ihm der Gedanke sogar bald ;)

Ist schon komisch, dass er an der Stelle so überreagiert. Das heisst dann wohl, das das Thema wohl etwas tabuisiert ist und du auch in Zukunft mit deinen Fantasien auf wenig Gegenliebe stoßen wirst. Ist doch die Frage, ob du das so willst. An deiner Stelle würde ich es noch einmal versuchen, und wenn er wieder so komisch drauf kommt bei dem Thema, dann such dir lieber einen Partner mit dem du deine Sexualität nach deinen Vorstellungen ausleben kannst.

Ja, er sagte selbst, dass das für ihn ein Tabuthema ist, weil er halt anders erzogen wurde. Er findet Sexspielzeuge unangemessen und unnatürlich, hat zwar nichts dagegen, wenn ich sie benutze, aber bitte nicht mit ihm. -.-

0

Tja..was soll ich da sagen.

0
@summerrain5

Tja, da musst du halt wissen wie wichtig für dich eine, nach deinen Vorstellungen ,erfüllte Sexualität in einer Beziehung ist, ab 51% solltest du dich dann nach jemand anderem umsehen.

2

Gibt Leute die sind offen für solche Sachen und dann gibt es Leute die wollen damit nichts am Hut haben.

Wenn er es nicht möchte respektiere das, oder sich die jemand anderen

Du solltest schon sagen, welche Hilfsmittel du meinst, die sind nämlich je nach sexueller Ausrichtung sehr vielfältig und verschieden...und zwischen peitsche und dil*** ist dann doch ein Unterschied....

Also das ist jetzt schn etwas schreg ich wäre da jetzt sehr offen für.

du hast gemerkt, dass das nix für ihn ist ....also akzeptiere es! (Benutze die Hilfsmittel nur für dich) Mach nicht weiter mit dem Thema....

Für einen Mann ist so etwas peinlich. Jetzt glaubt er, dass du mit seinen Fähigkeiten nicht zufrieden bist. Ich würde mich bei ihm entschuldigen und dieses Thema, falls du so dafür bist, später wieder aufgreifen ( 1 Jahr)

Warum soll sie sich entschuldigen? Sie hat nichts unrechtes getan. Im Gegenteil.

1
@NSchuder

Ehrlich gesagt sehe ich auch keinen Grund, mich dafür entschuldigen zu müssen. Zumal ich extra darauf geachtet habe, meinen Vorschlag so zu formulieren, dass es ihn nicht verletzt.

0

Naja wie geht man mit dem Satz "Schatz du bist gut im Bett, ich will trotzdem ein Spielzeug benutzen, das wird dir auch Spaß machen" um? Du hast ihn gefragt er hat abgelehnt, du hast genervt, er ist abgehauen ganz normal. Wenn er dass nicht möchte, findest du dich Entweder damit ab oder suchst dir nen neuen.

Naja, ganz so einfach wollte ich mir es dann doch nicht machen.

0

Ja aber er scheint halt in dieser Hinsicht verschlossen zu sein, wäre doch auch nicht schön wenn er dich zu irgendwas zwingen wollen würde was du nicht möchtest. Vllt solltest du ihn mal erklären wie du dir das ganze vorstellst, zB dass er dich mit dem Spielzeug stimuliert.

1
@Bluemagic90

Ja, ich werde nochmal mit ihm reden. Wenn ich ihm näher erkläre, was ich mir z.B. genau vorstelle/ wünsche, überlegt er es sich vllt doch noch.

0

Was möchtest Du wissen?