Geschlossene Paradontosebehandlung ohne Betäubung schmerzhaft?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hab ich auch schon hinter mir. Da wirst Du wohl um eine Betäubung nicht drum herum kommen. Mit speziellen dünnen Haken (wie bei der Zahnreinigung) werden Verunreinigungen etc tief aus den Zahnhälsen "gepuhlt". Mit Betäubung nicht schlimm. Als die Betäubung zu Hause nachgelassen hat - auch noch nicht schlimm. Aber das Zahnfleisch ist ca ne Woche wund und tut weh, selbst das Zähneputzen war ne Qual. Man soll den Mund ca 1 Woche lang immer wieder mal mit kaltem Kamilletee spülen.

Kannst ja mal den Zahnarzt fragen, ob er es ohne Betäubung macht, aber ich denke, wenn der anfängt, möchtest Du freiwillig eine haben.

Allerdings gibt es auch Zahnärzte, die benutzen auch Hypnose oder einfach mal nach einer Betäubung mit Lachgas fragen (ob das reicht für die Behandlung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei der paradontalbehandlung wird dein zahnfleisch oberflächlich mit einem gel betäubt ... das ist durchaus notwendig, weil mit dem scraler unter das zahnfleisch gefahren wird ... nur im extremfall wird mit der spritze nachbetäubt ...

es ist jedoch nicht so schlimm, wie es am anfang vielleicht den anschein macht - ich hab es auch überlebt ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey ich habe das gestern auch durchmachen müssen und totale Angst vor Spritzen.

Sie hat mir zuerst ein Gel draufgemacht und danach mit der Spritze betäubt, ich habe den Einstich nicht bemerkt, ich habe nur ein Druckgefühl gehabt als das Medikament dareinfloss.  Ich war wirklich erleichtert.

Ohne Betäubung würdest du das glaube ich nicht aushalten. Die geht ja je nach schwere auch in die Zahnfleischtaschenrein und das blutet. Machs lieber mit. So schlimm war es wirklich nicht. 

Erfolg ist jetzt schon teilweise zu sehen, das Zahnfleisch sieht besser aus und an den seiten scheint es auch wieder nach oben gegangen zu sein. Jetzt muss ich das erstmal 2 Wochen ruhen lassen und dann wird mein Lippenbändchen versetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab das schon hinter mir und bin mir 100 Prozent sicher, dass das überhaupt nicht ohne Betäubung gemacht wird. Ich bin auch kein Fan von Spritzen, aber eigentlich tut es ja wirklich nicht sonderlich weh.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Elfi96
01.08.2016, 20:24

Irrtum! 

0

Ich habe die Parodontose- Behandlungen (wie eig alle Zahnbehandlungen) immer ohne Betäubung machen lassen. Der Trick dabei: starre zur Decke und denke an etwas Schönes. Und wenn du an die Behandlung denken musst, stelle dir einfach vor, die Helferin würde nur am letzten sichtbaren Zahnende vorm Zahnfleisch arbeiten. Das ist absolut auszuhalten! (Ich mag Spritzen im Mund überhaupt nicht!) LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Koelner71090
01.08.2016, 21:17

Hey Danke. Also doch keine unerträglichen Schmerzen wie manche behaupten?? ;-) Tut das mehr weh wie bei einer Prof. Zahnreinigung?

0

Was möchtest Du wissen?