Geschlechtsverkehr mit 13 j.ahren

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Ihr jetziger Freund macht sich strafbar, wenn mit ihr sexuelle Handlungen stattfinden. Waere er unter 21, dann waere es okay, wenn Deine Freundin 14 ist, aber da er aelter ist, muesste sie 16 Jahre alt sein. was fuer eine Strafe er dafuer erhalten wuerde, sofern es zur Anzeige gebracht wird, das haengt von den einzelnen Umstaenden ab, Gefaengnis wird es eher nicht geben, so lange kein Druck von seiner Seite ausgeuebt wurde.

Schau mal hier: http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__182.html
(3) Eine Person über einundzwanzig Jahre, die eine Person unter sechzehn Jahren dadurch mißbraucht, daß sie
1.sexuelle Handlungen an ihr vornimmt oder an sich von ihr vornehmen läßt oder
2. diese dazu bestimmt, sexuelle Handlungen an einem Dritten vorzunehmen oder von einem Dritten an sich vornehmen zu lassen,
und dabei die fehlende Fähigkeit des Opfers zur sexuellen Selbstbestimmung ausnutzt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

Wie lange sind die beiden denn zusammen? Kennst du ihn? Kennen ihre Eltern ihn?
Ich würde ihn jedenfalls nicht zu schnell verurteilen, vllt. hat er gar keine bösen Absichten? Wo die Liebe hinfällt...

sie darf geschlechtsverkehr mit ihm haben, wenn sie 14 ist. ansonsten macht er sich damit strafbar. ich muss ja jetzt sagen, dass 13 udn 26 schon etwas pädophil klingt, und solche worte von mir... meine freunde waren alle immer deutlich älter als ich. aber so crass dann doch nicht. ein paar beispiele: ich 13 er 19, ich 15 er 21, ich 17 er 29, aber 13 und 26 ist schon irgendwie hart, gerade weil es in so jungen jahren schon noch sehr auffällt. als ich 17 war und mein partner 29 hat das nicht mal mehr einer gemerkt. ich sah älter aus und er eher wie anfang 20. mit 17 war man aber auch persönlich einfach schon etwas weiter. aber was genau ein 26jähriger mit einer 13jährigen will :( hm sie muss aufpassen, dass er sich nicht nur nageln will

Ich möchte mal mit einem Irrtum aufräumen, der hier unterliegt. Immer wieder lese ich etwas hier von §182 STGB. Dies ist in diesem Fall aber leider die korrekte Antwort. Hier wird weder die "Zwangslage ausgenutzt", noch "Entgeld" dafür verlangt.

In einem punkt haben die meisten hier aber Recht: Es ist strafbar! Aber nicht für das Kind, sondern für den 26 jährigen. Und das Gesetz gegen das hier verstoßen werden würde nennt sich "schwerer sexueller Missbrauch von Kindern" nach §176a. Und dies ist kein Vergehen wie nach §182 STGB sondern ein Verbrechen, da die Mindeststrafe mit 2 Jahren festgesetzt ist.

In diesem konkreten Fall würde eine Tat nach §176a Absatz 2 Nr. 1 strafbar: "Der sexuelle Missbrauch von Kindern wird [...] mit Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren bestraft, wenn eine Person über achtzehn Jahren mit dem Kind den Beischlaf vollzieht oder ähnliche sexuelle Handlungen an ihm vornimmt oder an sich von ihm vornehmen lässt, die mit einem Eindringen in den Körper verbunden sind." Und wie ich bereits sagte ist die Mindeststrafe für dieses Delikt 2 Jahre Freiheitsstrafe.

Liebe Fragestellerin: Ich würde mir sehr sehr genau Überlegen ob deine Freundin das eingehen möchte. Deine Freundin bleibt dabei straflos. Jedoch nicht ihr Freund.

Ich möchte dazu mal nur erinnern, dass es mal einen ähnlichen Fall gab: In diesem Fall war sie glaube auch 13 und der Täter über 21. Er wurde von der Polizei am Bahnhof gefasst und hat kein Widerstand geleistet. Er hat nichts geleugnet und der Beischlaf war einvernehmlich. NUR unter diesen Gesichtspunkten wurde er zu der Mindeststrafe von 2 Jahren auf Bewährung verurteilt.

Man sollte sich also genau überlegen, was man hier tut!

Walla28 11.07.2013, 01:51

Korrektur: "Dies ist in diesem Fall aber leider nicht die korrekte Antwort". Entschuldigung, hab mich verschrieben.

0

Der Typ macht sich aufjedenfall strafbar, da sie minderjährig ist!! Sie darf vom Gesetz her noch nicht einmal Sex haben (erst ab 14 Jahren). Wie die Strafen ausfallen weiß ich nicht genau. Leider nur nicht so hoch , wie sie eigentlich sollten....

Halte deine freundin besser davon ab! Sowas hab ich schon oft genug miterlebt! Sie begeht einen großen fehler! Und der Typ soll sich welche in seinem alter suchen das ist strafbar!!

Regulär "dürfen" sie - von ein paar Spezialfällen abgesehen - ab 14.

Alles weitere findest Du im StGB ab § 174.

Also ich würd mit deiner freundin noch mal sprechen und das sie das nicht machen soll, es ist meistens so das die wo so viel älter sind einen nur ausnutzen

Ein wenig mehr Sorgfalt in der Rechtschreibung wäre lieb. Dann bekomme ich keinen Augenkrebs beim Lesen - und kann dementsprechend netter antworten! Sie darf die nächsten Jahre GAR nicht mit ihm in die Kiste... siehe hier: http://www.bravo.de/dr-sommer/sex-verhuetung/sexuelle-beziehungen-was-ist-verboten-was-erlaubt

Zuckermaus99 27.06.2013, 15:42

Sie müssen doch nur warten, bis sie 14 ist.

6
stein0105chen 27.06.2013, 16:21
@Zuckermaus99

Hast Du durchgelesen, was ich verlinkt habe? Sie muss 16 sein, da er schon älter als 21 ist...

0
yxcvbnmmnbvcxy 27.06.2013, 16:26
@stein0105chen

Vielleicht solltest du deinen Link selber mal richtig lesen.

» Du bist 21 oder älter und dein Sexpartner ist 14 oder 15.

Dann machst du dich nur dann strafbar, wenn du ausnutzt, dass deinem Sexpartner die Fähigkeit zur sexuellen Selbstbestimmung fehlt. Das heißt zum Beispiel, wenn du ihn sexuell unter Druck setzt oder zu etwas verführst, was er eigentlich (noch) gar nicht will.

6
stein0105chen 27.06.2013, 16:33
@yxcvbnmmnbvcxy

ich zitiere der Einfachheit halber den passenden Teil des § 182:

(3) Eine Person über einundzwanzig Jahre, die eine Person unter sechzehn Jahren dadurch mißbraucht, daß sie 1. sexuelle Handlungen an ihr vornimmt oder an sich von ihr vornehmen läßt oder 2. diese dazu bestimmt, sexuelle Handlungen an einem Dritten vorzunehmen oder von einem Dritten an sich vornehmen zu lassen, und dabei die fehlende Fähigkeit des Opfers zur sexuellen Selbstbestimmung ausnutzt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(4) Der Versuch ist strafbar.

(5) In den Fällen des Absatzes 3 wird die Tat nur auf Antrag verfolgt, es sei denn, daß die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält.

Wenn sich also jemand die Mühe macht - und Strafantrag stellt, wird grundsätzlich verfolgt. Soll heissen: es besteht erstmal die strafbare Handlung, die gegebenenfalls toleriert wird. Dennoch ist für den "Verführer" erstmal Vorsicht geboten. Schließlich müsste er vor dem Akt überprüfen, ob die "Verführte" die Fähigkeit zur sexuellen Selbstbestimmung besitzt. Was hier im Nachhinein entschieden wird, ist leider (oder gottseidank) dann Sache der Staatsanwaltschaft, bzw. des Richters.

0
Zuckermaus99 27.06.2013, 16:52
@stein0105chen

Du zitierst richtig, aber liest falsch ;)

(3) Eine Person über einundzwanzig Jahre, die eine Person unter sechzehn Jahren dadurch mißbraucht, daß sie
1. sexuelle Handlungen an ihr vornimmt oder an sich von ihr vornehmen läßt oder
2. diese dazu bestimmt, sexuelle Handlungen an einem Dritten vorzunehmen oder von einem Dritten an sich vornehmen zu lassen,
und dabei die fehlende Fähigkeit des Opfers zur sexuellen Selbstbestimmung ausnutzt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Es ist also nicht gleich strafbar, denn zu erst wird geprüft, ob der Jüngeren diese Eigenschaft, die man mit 14 für gewöhnlich hat, fehlt und dann muss noch bewiesen werden, dass der Ältere das ausnutzt ;)

6

dieser Paul würde sich strafbar machen, mit einer Minderjährigen Geschlechtsverkehr zu haben. Nach Gesetz darf man außerdem erst ab 14 Geschlechtsverkehr haben.

wenn er 26 ist und das rauskäme, würde er wegen sexuellem Missbrauch von Kindern vors Gericht kommen, ganz egal ob sie es wollte oder nicht.
Ganz ehrlich, allein der Gedanke widert mich an!

Wissen ihre Eltern von ihrem Freund? Wenn nicht: Sag es ihnen. Auch, dass sie bald mit ihm schlafen möchte. Ich habe so das Gefühl, dass er Pädophil ist..

Nazuga 27.06.2013, 15:39

Wäre am besten so fürs erste

0

gesetzlich darf sie es erst mit 14

Da sollten dringend die Eltern des Kindes benachrichtigt werden. Bevor die Geschichte ganz böse endet.

Sie dürfen ab 14, aber ich weiß nicht ob das eine so gute Idee ist

Was möchtest Du wissen?