Geschlechtsreife und Wechseljahre

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da die Menschen frueher nur in Ausnahmefaellen aelter als 60 Jahre wurden stellte sich die Frage der Wechseljahre fuer die meisten Menschen nicht. Die Geschlechtsreife stellt sich z.B. bei Mitteleuropaern u.U. bereits zwischen 12-13 ein, das Durchschnittsalter fuer Erstgeburten liegt allerdings bei ueber 20 Jahre. Vergleicht man das mit Jaegern & Sammlern aus Afrika, stellt man fest, dass sich die Geschlechtsreife dort mit 14-15 einstellt, allerdings mit 16-17 bereits Kinder geboren werden. Ganz aehnlich verhaellt es sich mit dem MA. Hier wurden Ehen zwischen 16-20 geschlossen, die durchschnittliche Kinderzahl war sicher hoeher als 4, da erstens viele Kinder bei der Geburt oder in den ersten 6 Jahren starben (aehnlich wie in 3. Welt Laendern heute) und ausserdem die ueberwiegende Zahl der Menschen auf dem Land lebte, wo selbst heute die Geburtenrate hoeher ist als in den Staedten. Die Wechseljahre sind Teil des Alterns, sie sind also nicht frueher eingetreten als heute...

die haben durchschnittlich eher später die geschlechtsreife erlangt und sind früher in die wechseljahre gekommen, haben sich dazwischen aber mit größerem eifer fortgepflanzt.

Frauen werden heute schneller geschlechtreif, weil wir (zumindest hier) im Wohlstand leben, das ist wie bei allen in der Natur, da wo Nahrung genug ist, vermehren sich alle früher ;D

Was möchtest Du wissen?