Geschlechtsangleichende O.P. im Jugendalter möglich?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich habe mal eine Fernsehdoku gesehen. Da ging es um einen Jungen der sich als Mädchen gefühlt hat und dies auch aufgrund seiner toleranten Eltern ausleben durfte. "Ihr" größter Wunsch war natürlich auch nach einer gewissen Zeit und Hormonbehandlungen sich umoperieren zu lassen und ich meine das sie es auch vor ihrem 18. Geburtstag hat durchführen lassen. Das ist ein sehr sensibles Thema und man muß an die richtigen Spezialisten geraten. Diesen Wunsch als Mädchen aufzuwachsen hatte sie schon im Kleinkindalter und dieser hat sich mit zunehmendem Alter manifestiert.

Schau mal hier: http://www.stern.de/tv/sterntv/wie-aus-tim-kim-wurde-ich-wollte-immer-ein-maedchen-sein-1582637.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin selbst Betroffene und möchte dir zwei Foren ans Herz legen, wo dir geholfen werden kann (In den Links bitte die Leerzeichen entfernen, ich durfte sie nicht anders posten): 1) w w w . forum.dgti.info -- das ist das Forum der Deutschen Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität e.V., 2) w w w .transgender-world.net -- dieses Forum habe ich sehr zu schätzen gelernt, da hier sehr niveauvoll und erwachsen mit dem Thema umgegangen wird. In beiden Foren kriegst du sicherlich guten Rat. Des weiteren gibt es auf Transsexualität spezialisierte Therapeuten, welche dir weiterhelfen können.

Bei Minderjährigen ist das ein gewisses Thema mit der Umwandlung... da ist leider nicht alles so "selbstverständlich". Ich wünsche dir und deinem Kind viel Glück und Durchhaltevermögen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So etwas kann abschließend nur der behandelnde Psychologe gemeinsam mit deinem Kind entscheiden. Ich habe irgendwo schon mal gehört, dass es auch unter 18 im Extremfall möglich ist. Andererseits wäre es sicher gut, das biologische "Ausgewachsen sein" abzuwarten, damit es da nicht zu Komplikationen kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dir eine Antwort auf deine Frage geben. Ich finde es erst einmal wehr gut, dass du deinem Kind so beistehst und unterstützt. Aber einigen wir uns mal auf "Tochter"! Weil, wenn sie schon Testosteronunterdrückende Medikamente bekommt ist die Diagnose wohl schon gestellt. Die Operation ist in Deutschland erst ab 18 Jahren möglich. Es gab bis jetzt eine einzige Ausnahme und das war im Fall von Kim Petras. Dort hatte aber auch das Fernsehen seine Hände mit drin und in ihrem Fall war es so extrem klar, dass eine Ausnahme gemacht wurde. Nur ist es niucht warscheinlich auf diesem Zug aufspringen zu können. Aber jetzt mal ehrlich! Bei deine Tochter wurde die Pupertät rechtzeitig ausgebremst und bekommt bald weibliche Hormone. Das ist doch das Wichtigste. Es bleiben die ganzen verunstaltenden Veränderungen der männlichen Pupertät aus. Das ist ein "'Geschenk" welches sie ihrer tolleranten Eltern zu verdanken hat. Ich selber bin den Schritt erst mit 46 Jahren gegangen. Da kann bei mir schon Neid aufkommen^^. Sie kann mit der OP bis 18 warten. Die wichtigsten Schritte sind getan. Richten Sie ihr bitte alles Gute aus und viel Kraft für ihren Weg und dass sie ihr Glück finden möge

Kim Sophie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man braucht auf jeden Fall unter 18 Jahren das Einverständnis der Eltern! Und eine umfassende psychologische Begutachtung kommt auf den Patienten zu! Die entscheidet letztendlich darüber, ober der Eingriff vorgenommen werden wird bzw. muss! Alles Liebe...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, aber hier gibt es nicht die Spezialisten, die DU brauchst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Jugendlicher garantiert nicht und mit 18 auch noch nicht.

Das ist ein langer Weg bis dahin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?