Geschichts-Vorabiturklausur: Was ist der Zusammenhang zwischen dem Deutschen Reich und der DDR?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Immer schön vorsichtig sein mit vorschnellen und übereilten Analogisierungen... Die können ganz schnell nach hinten losgehen und leicht deine Klausur verhunzen...

Leitmotiv sollte sein, dass die DDR ihrem Selbstverständnis nach zunächst mal als diametraler Gegenentwurf zum deutschen Imperialismus angetreten ist.

Darüber kannst du eigentlich alles miteinander in Bezug setzen und dann konkret schauen, wieweit dieser Anspruch realisiert oder eben auch verfehlt wurde.


Danke :)

0
@SeargCool

Immer schön vorsichtig sein mit vorschnellen und übereilten Analogisierungen... Die können ganz schnell nach hinten losgehen und leicht deine Klausur verhunzen...


@SeargCool

Diesen Satz solltest du dir wirklich gut einprägen!  :-)


2

" Was ist der Zusammenhang zwischen dem Deutschen Reich und der  DDR?"

Das macht Kopfschmerzen, keine Frage.
Wäre spannend zu erfahren, welcher Zusammenhang da konstruiert würde.

Dieser Teil der Geschichte verlief nicht linear.
Weimar war nicht zwingend die logische Konsequenz aus 1914/18, das III.Reich nicht logisch die Folge von Weimar, und die DDR nicht zwingend die Folge des III.Reiches.

Am Ende des des 2. Weltkrieges stand die Konferenz von Potsdam, die der Siegermächte, die Nachkriegsordnung betreffend.
Hier bereits wurde die Saat ausgebracht, wie herum sich die weitere Geschichte drehen soll, kapitalistisch im Westen, kommunistisch im Osten.
4 Jahre später erst erfolgten die Staatsgründungen BRD und DDR.

" 2. die Zeit der DDR, mit der Innenpolitik und dem Bezug zum nationalsozialistischen Regime "

Wird man sich schon sehr anstrengen müssen hier einen Bezug herzustellen.

Die Russen installierten die Gruppe Ulbricht, diese wiederum orientierte sich am sowjetischen Vorbild der KPDSU, nicht an der NSDAP.
Die Stasi folgte dem Vorbild der ehemaligen Tscheka, Vorläufer vom NKWD/KGB. Das Vorbild war nicht die Gestapo oder der SD.

Die VEB's und LPG's, Kollektivwirtschaft haben ebenso keine Entsprechung zum III.Reich, geschweige denn Weimar.

Verbliebe noch die Dikatur, gibt auch keinen Bezug her.
Die SED war stalinistische Prägung (linksdrehend), die NSDAP war rechtsdrehend.

Die DDR war nicht das lineare Ergebnis der Deutschen Geschichte.
Nach dem ursprünglichen millitärischen Ergebnis, war die DDR keinesfalls zwingend logisch.
Die schließliche Wiedervereinigung war ein typisches Beispiel von "unverhofft kommt oft".

Natürlich ist die Geschichte so gelaufen wie sie ist.
Auf Wilhelm II. folgte Weimar, auf Weimar das III.Reich, diesem folgten BRD und DDR und schließlich die Wiedervereinung.
Dieser Verlauf folgte keinem universalen Verlauf, mehr stolpernd durch die Zeiten.

Die Entwicklungen haben einen gemeinsamem roten Faden, die "Beantwortung der sozialen Frage", dem könnte man folgen.
Hieraus ließen sich Zusammenhänge herstellen und ebenso die Konsequenzen daraus.

Mir fallen da die Bismarcksche Bündnispolitik und hierbei speziell seine Affinität zu Rußland ein.

Der Bismarcksche Kulturkampf hat ebenfalls Parallelen mit der DDR-Kirchenpolitik.

Stimmt...der Kulturkampf ist natürlich ein gutes Beispiel. Danke :)

0

Was möchtest Du wissen?