Geschichts-Ha?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hier ein einfacher Überblick, den du nach 3 Klicks im Netz aber auch hättest finden können. Zu dieser Schilderung kannst du noch die Haushaltsbelastungen durch Reparationszahlungen in Folge des 1. Weltkrieges sowie den quasi "Über-Nacht-Abzug" ausländischen Kapitals durch eigene schlagartige Finanzierungsprobleme (insbesondere durch Ad Hoc-Forderungen der eigenen Banken der Kapitalgeber) ansehen. Zusammengefaßt war aber das Hauptproblem die hohe Quote der Kreditfinanzierung der Aktienmärkte. - So, und hier der Teil aus dem Netz:

"Die Weimarer Republik


3.8 Die Weltwirtschaftskrise

Die Weltwirtschaftskrise begann Ende Oktober 1929 mit dem so
genannten "Schwarzen Freitag", an welchem die New Yorker Börse
zusammenbrach. Ursachen waren Überproduktion und gewaltige Überspekulationen
- nach dem Ende des Ersten Weltkrieges war die US-Wirtschaft regelrecht
explodiert und hatte einen wahren Kaufrausch ausgelöst. Da der Großteil der
Aktien durch Kredite finanziert worden war, weitete sich die Börsenkrise
schnell zur Banken- und allgemeinen Wirtschaftskrise aus.


Die Folge waren zahlreiche Konkurse, Geldknappheit und
Preisverfall - ein Teufelskreis, da die aus der Produktionseinschränkung
resultierende Massenarbeitslosigkeit zu einer weiteren Senkung der Kaufkraft
führte. Da die USA als "Geldgeber der Welt" fungierten, bewirkten die durch
die Regierung zum Schutz der eigenen Wirtschaft eingeführten "Schutzzölle"
eine Krise des Welthandels und kurzfristig von den Banken zurückgerufene
Kredite brachten die Krise relativ schnell nach Europa. Die Problematik
wurde dadurch verschärft, dass europäische Banken die von US-Banken als
kurzfristig erhaltenen Kredite als langfristige Kredite an die Wirtschaft
weitergegeben hatte.


In Deutschland traf die Krise auf besonders ungünstige
Voraussetzungen - aufgrund der Inflation waren kaum Spareinlagen vorhanden,
die deutschen Banken hatten deshalb in besonders hohem Maße Kapital aus dem
Ausland eingeführt, um ihren Geldbedarf zu decken. Als im Jahr 1930 der
Wahlsieg der Nationalsozialisten einen endgültigen Vertrauensverlust des
Auslandes in die Stabilität der deutschen Politik und Wirtschaft bewirkte,
traf die einsetzende "Kapitalflucht" die deutschen Banken deshalb
außerordentlich hart. Im Sommer 1931 schließlich war die Bankenkrise auch in
Deutschland perfekt: Langfristig vergebene Kredite mussten vorzeitig
zurückgerufen werden; da die Unternehmen aber zugleich unter dem Druck ihrer
ausländischen Geldgeber standen, waren zahlreiche Konkurse die Folge. Der
Zusammenbruch der Banken wiederum führte zu panikartigen Rückrufen der in-
und ausländischen Einlagen - schließlich musste die Reichsregierung die
Banken für einige Tage schließen, um einen Zusammenbruch des gesamten
Bankenwesens zu vermeiden.


Auch in Deutschland setzte nun ein Teufelskreis ein: Die
ansteigende Arbeitslosigkeit bewirkte ein Absinken der Kaufkraft und damit
einen Rückgang der Nachfrage, welcher wiederum zu einem Anstieg der
Arbeitslosenzahlen führte. Außerdem verringerten sich auf diese Weise auch
die Steuereinnahmen des Staates.


Der Höhepunkt der Krise war in Deutschland 1931/32 erreicht
- Millionen von Menschen befanden sich in Existenznot, es gab keine
Arbeitslosenunterstützung mehr.


Brüning, seit 1930 Reichskanzler, versuchte der Krise mit
einer konsequenten Deflationspolitik zu begegnen, d.h., den Export zu
steigern, den Import zu senken - die gleichzeitige Steuererhöhung und
Einführung neuer Steuern erwiesen sich jedoch als verhängnisvoll und
verschlimmerten die Krise eher noch - und führten zu einer zunehmenden
Abkehr der deutschen Bevölkerung von der Demokratie. Als sich im Sommer 1932
die wirtschaftliche Situation wieder stabilisierte, war es für die
Demokratie bereits zu spät." (ZE)

Gruß

PS: Selber denken macht aber noch mehr Spaß als abschreiben. - Nix für ungut ;-)


Um es kurz (und sicher etwas unvollständig zu machen): Die WWK lies sich - wie jede andere Krise auch - super für anti-WR-Propaganda nutzen. Die WWK gab Hitler starken Rückenwind, da er Besserungen der Wirtschaft versprechen konnte. Ähnliches lässt sich auch zZ in Deutschland beobachten: Die AfD erschien mit Anti-Euro-Kurs auf der politischen Bildfläche und seit die Wirtschaftskrise vorbei ist, nutzen sie einfach die nächste Krise (Flücktlings~) aus um Stimmen zu fangen.

Was möchtest Du wissen?