Geschichts Abitur Tipps?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich hab mein Abi in NIedersachsen gemacht, aber am allerwichtigsten ist es die Methoden zu lernen. Guck dir gut an wie man eine Quelle analysiert mit Einleitung (Autor, Datum, Primär oder Sekundärquelle,zeitgenössisch oder nachwirkend, kurze Zusammenfassung), ausführliche Textzusammenfassung, die eigentliche Analyse (Zeilenangaben!!!!!!!!!), Schlusssatz. Guck dir auch unbedingt an wie man ne Karrikatur auswertet, denn selbst wenn du im grunde keine Ahnung hast worum es geht, kannst du die Karikatur mit System beschreiben, eine Struktur in den Text bringen und die wichtigsten Symbolfiguren erkennen. Das gäbe alles schon ein dickes Plus. Bei Analysen allgemein solltest du nicht spekulieren und deine eigene Meinung nur dann sagen, wenn danach gefragt wird (selbst da sachlich bleiben). Es schadet nie sich ein bisschen was anzulesen, was nicht im unterricht gemacht wurde, füge das aber nur dann ein wenn es wirklich passt. Ansonsten: Ruhe bewahren ;-) Viel Schokolade essen. Ich hoffe das hilft dir weiter.

auf lücke lernen find ich ne feine sache, bei geschichte geht das bestimmt gut. da kann man sicherlich nicht so schnell auf die nase fallen. lern halt das, was dir am besten liegt.

es gibt ja diese bücher mit zahlreichen abituraufgaben (fachspezifisch), da werden lösungen (150% sag ich mal) angegeben. sowas sollest du dir zulegen, einfach mal schaun wo du am meisten schreiben kannst.

wizardn1 02.04.2010, 00:49

dumme frage^^: was bedeutet auf lücke lernen? Und was meinst du mit 150 prozent?

0

Was möchtest Du wissen?