Geschichtliche Hintergrund der Kriminalromane und die Entstehung kapier ich nicht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Krimi-Autor will neben den Gewalttaten auch eine Botschaft in seinem Buch unterbringen.
Wenn ein Wissen über ein bestimmtes Genre vorhanden ist, wird der Autor den Mordfall genau hier stattfinden lassen und das Rundherum wird eigentlich zur Hauptsache.
Vielleicht hilft dir der Roman DAS PARFUM von Patrick Süskind weiter, der die Geschichte eines Mörders im Mittelalter platziert hat. Warum es dem Autor noch geht, ist an den Eingangssätzen ersichtlich.
-----Zu derZeit, von der wir reden, herrschte in den Städten ein für uns modernen Menschen kaum vorstellbarer Gestank. Es stanken die Straßen nach Mist, es stanken die Hinterhöfe nach Urin, es stanken die Treppenhäuser nach fauligem Holz und nach Rattendreck, die Küchen nach verdorbenen Kohl und Hammelfett; die ungelüfteten Stuben stanken nach muffigen Staub, die Schlafzimmer nach fettigen Laken, nach feuchten Federbetten und nach dem stechend süßen Duft der Nachttöpfe. Aus den Kaminen stank ----
Das geht noch einige Seiten so weiter und dem Leser wird sofort klar, daß diesem Autor einiges gewaltig stinkt und er es niedergeschrieben haben möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entschuldige, dass ich doch mit einem Link komme, aber hier finde ich die Geschichte des Kriminalromans hervorragend aufgezeigt: http://www.krimi-homepage.de/Steckbrief/Die\_Geschichte\_des\_Kriminalrom/die\_geschichte\_des\_kriminalrom.html

Ich zitiere nur einen kurzen Absatz aus dem ausführlichen Artikel:

Von einer tatsächlichen Kriminalliteratur als eigenständiger Gattung kann man jedoch erst seit dem Ende des 18. Jahrhunderts sprechen. Zum einen ermöglichte seinerzeit der technische Fortschritt in der Buchproduktion die massenhafte Verbreitung von Taschenbüchern. Zum anderen entwickelte sich erstmals ein bürgerliches Lesepublikum, das vermehrt auch nach Unterhaltungsliteratur verlangte.

Beispiele hierfür sind "Der Verbrecher aus verlorener Ehre" von Friedrich Schiller, "Michael Kohlhaas" von Heinrich von Kleist, "Die Judenbuche" von Annette Droste Hülshoff und "Das Fräulein von Scuderi" von E.T.A. Hoffmann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe ehrlich gesagt noch nie darüber nachgedacht. Seit es die Menschen gibt, gibt es Geschichten, die erzählt werden. Natürlich waren da auch Krimis dabei, denk mal an alte Kindermärchen und Sagen: Im Endeffekt auch Krimis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinst Du jetzt die Entstehung von Krimis im allgemeinen oder bestimmte Werke?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mauserl2902
07.06.2016, 10:34

Im Allgemeinen

0

Was möchtest Du wissen?