Geschichte? Wiener Kongress?

3 Antworten

Naja; ein Prinzip des Wieder Kongresses, neben der Legitimation (also der Bestätigung des Gottgnadentums) und der Solidarität (alle absolutistischen Großmächte stehen einander bei sollte es wieder zu so einer Revolution kommen) war auch die Restauration.

Die lässt sich im Prinzip zusammenfassen durch 'Regierungstechnisch alles auf Anfang' kurzum, alles wurde so weit zurückgedreht wie es VOR der Rebvolution gewesen war, anscheinend auch die Grenzen.

Was mit dem Satz gemeint ist: Gerade unter Napoleon kam es zu erheblichen Gebietsgewinnen für Frankreich... die wurden damit wieder ausradiert. Die Grenzen wurden auf die Grenzen festgesetzt, die damals vor der Revolution also 1789 bestanden hatten. Alles was damals französich war war/blieb französisch, alles was es eben nicht war ging an die entsprechenden Länder zurück oder wurde in seinem damaligen Zustand soweit möglich wieder 'restauriert')

Dankeschön.Hat mir etwas weiter geholfen

1

Keine Gebietsgewinne oder -Verluste im Vergleich zu den Grenzen von 1789.

Man hätte es ja auch verkleinern oder zerschlagen können, wie Deutschland nach den Weltkriegen. Oder, im Gegenteil, einzelne Gebietsgewinne zugestehen können.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ehemaliger Kommunalpolitiker und Mandatsträger

Stell dir vor, es hat Napoleon nicht gegeben, der große Teile von Europa erobert hat.

Was möchtest Du wissen?