Geschichte zum Thema Konzentrationslager:Brauche These bzw. Fragestellung zu diesem Thema, da es mich interessiert und ich mich näher damit beschäftigen will?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich schlage dir vor, eine Leitfrage möglichst so zu formulieren, dass sie dir ein breites Antwortspektrum ermöglicht. Beispiel:

  • Welche Aufgaben hatten die Konzentrationslager im Rahmen der NS-Terror- und Rassenpolitik?


Wenn dich das Thema wirklich interessiert und du dich mit ihm auseinandersetzen willst, dann solltest du dich umfassend informieren. Hier einige sehr gute Bücher zum Thema, die ich dir zur Lektüre vorschlagen möchte:

Nicht dass wir uns missverstehen: ich meinte natürlich nicht, dass du alle Bücher lesen sollst. Du kannst ja eines oder zwei auswählen, die dich ansprechen.  :-)

MfG

Arnold


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwangsarbeit und Konzentrationslager - welche Firmen mieteten Gefangene der Konzentrationslager als Arbeitskräfte?

Der stufenweise Aufbau des systematischen Massenmordes und seine Umsetzung. Was war dafür nötig? Wer hat dabei mitgewirkt und wie?

Es gab viel mehr Konzentrationslager, als allgemein bekannt ist - Zählung und Typologisierung der Konzentrationslager

Die Machtbefugnisse der Aufseher und Kommandanten in Konzentrationslagern.

Die verschiedenen Lebensbedingungen von verschiedenen Kategorien von Gefangenen in Konzentrationslagern.

Porträts von Aufsehern oder Kommandanten von Konzentrationslagern

Diebstahl bis zum Ende - die Verarbeitung und Verwertung des Besitzes, den Gefangene in Konzentrationslager brachten

Selektion - wer konnte überleben und unter welchen Umständen und wie lange?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nutze doch die Sachen, die in den KZ-S zu finden sind als Frage:

Z.b.

"Macht Arbeit frei?"
"Konzentrationslager - Jedem das seine?"

Man braucht eben eine provokante These, wie z.B.: "Warum sie nützlich waren" - Und dann kommt eben raus, dass sie es waren aber nur im Bezug auf die Ziele von Hitler (Wobei ich anmerke dass dies keineswegs meine eigene Überzeugung ist).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
M0scheLejb 18.06.2017, 12:17

"Warum sie nützlich waren".

Mit dieser Formulierung bringst du zum Ausdruck, dass du findest, dass die Konzentrationslager nützlich waren.

Wenn du das nicht aussagen willst, musst du anders formulieren. Du könntest z.B. sagen "Inwiefern haben die Deutschen von den Konzentrationslagern profitiert".

0
antwort247 19.06.2017, 09:49

Das ist doch schon Beweis genug, dass es gut geeignet Ist! Die These soll provozieren! Und wird am Ende teilweise relativiert. Wenn sie nicht Provokant sein soll, kann man auch gleich sagen. "Warum sie für Hitler und seine Poltik (ausgenommen der anderen Politikteile und teilweise anderer Funktionäre) in Bezug auf seine Rassenpolitik (und seine Weltanschauung), nicht aber in Bezug auf andere Sektoren wie dem Staatshaushalt, zum Teil hilfreich waren" Aber dann ist es nicht mehr provokant und auch nicht mehr ernst zu nehmen. Da du offensichtlich von der These "provoziert" wurdest, scheint sie perfekt zu sein. Eine These ist dazu da, sie in den Raum zu stellen und kann nach begründetem abwägen der Tatsachen auch falsifiziert werden! Und genau das, sollte hier zum Teil getan werden.

1

Titel / Überschrift :

Warum wurde aus den politischen Umerziehungs Lagern für Oppositionelle , selbstdenkende Mitbürger , diese Katastophale , europaweite Menschenvernichtung ?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hegemon 18.06.2017, 11:40

Auch in den frühen Lagern waren Folter und Mord an der Tagesordnung. Dies verharmlosend als "Umerziehung" zu bezeichnen, ist eine Verhöhnung der Opfer.

1

Was möchtest Du wissen?