geschichte von blindem im krankenhaus

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Diese Geschichte gibt es in vielen Varianten, zB. in Predigten, in Schulabschlussfeiern. So kommen drei Blinde in den Zoo und betasten einen Elefanten und sollen etwas sagen. Der erste umfasst das starke Hinterbein und meint = wie ein Baumstamm, der zweite fühlt den Rüssel und meint = wie ein Rohr, der dritte greift das flatternde Ohr und ruft = wie ein Palmwedel. Es handelt sich um eine Teilwahrnehmung,es fehlt das geschlossene und von allen Sinnen erschlossene Gesamtbild.Nun zum Krankenbett: Es handelt sich um einen Fachbegriff aus der Antike = Teichosskopie ( dh. in etwa: nach draußen blicken und das dortige Geschehen anschaulich nach innen berichten). Bei Laienspiel /Sketchen/Operetten kann ich nicht alle Orte (Garten,Hof, Brücke, Dorfstraße) kulissenmäßig herstellen, deshalb der Berichterstatter am Fenster, der dem Publikum unwahrscheinlich viel und Tolles schildert (=meist eine brillante Rolle, oft mit lokalem Kolorit). Deine Geschichte -zwar unvollendet - ist großartig wg. der Erzählkunst, der Erzählfreude, der Überraschungseffekte. Der Blinde ist tot, er kann nicht mehr befragt, gelobt oder getadelt werden. Belehrung? Wir sehen, übersehen, sehen vorbei, sehen schlecht, verzerrt, wollen nicht(s) sehen, sehen viel, eigentlich zu viel. Und "Dein" Blinder sieht anders, bewusster. Man sollte ihn adeln!

Eine anrührende Geschichte. Aber bitte das Thema Geschichte nicht mit Geschichten vermengen. So landen wir leicht im Unterrichtsfach Deutsch.

Ich kenn die Geschichte jetzt auch. ^^Hab eigentlich nur geantwortet damit du ihm "Beste Antwort" geben kannst.

Habe aber noch weitere Infos herausgefunden ;-)

Name der Geschichte und Verfasser

Wolfdietrich Schnurre: Beste Geschichte meines Lebens

Was möchtest Du wissen?