Geschichte und Entwicklung des Computers?

9 Antworten

In der Überschrift nennst du Computer, schränkst dann aber auf PC (Personal Computer) ein. So kommt es das hier Sinclair Zx80, und Commodore 64 genannt werden, die zwar Computer waren, aber keine PC's.

Jetzt weiß ich nicht, was du wirklich wissen willst.

Mein erster Computer (wenn man die, die wir selbst entwickelt haben, nicht zählt) war ein P8000, mit einem Multiuser- und Multitask- Betriebssystem ( so etwas wie Unix bzw. Linux ).
Das war 1990 als DDR-Computer nicht mehr gewollt waren. Den habe ich dann auch zum Schrottpreis von 30,-DM bekommen. Die damals käuflichen PC's hatten mit einem Betriebssystem von Microsoft weder ein Multiuser noch ein Mulltitask.

Was ich damit gemacht habe?
zuerst mal Weiterbildung beim Programmieren mit C und auch mal einen Brief
schreiben.

Die anderen Dinge habe ich schon genannt.

Mein 2. PC war dann 1995 ein PC mit Windows3.1.1 für ca. 2000,-DM (4 MB-RAM für 700,.DM ; 4 MB ist kein Schreibfehler)
Um den "Kulturschock" von Unix zu Windows zu überwinden, haben ich dann auch gleich Linux installiert und ich hatte mein "Unix" wieder.

Auch hier wieder erst einmal habe ich den Computer zur Weiterbildung benutzt.

Anfang

Ein PC mit einem 286er Prozessor, 1MB RAM und 20MB Festplatte !

Protokolle und Hausarbeiten für das Chemiestudium geschrieben, Rechenübungen der physikalischen Chemie mit TurboPascal bearbeitet. Versuchsergebnisse ausgewertet.

ca. 500 €

Höhere Zuverlässigkeit in Berechnungen als mit dem Taschenrechner.

Highlights in Laufe der Jahrzehnte

  • Farbe und Töne (Midi) aus dem PC
  • Großer Bildschirm 19 Zoll Röhre und Civilisation gedaddelt.
  • Internet mit 56k und Bundesbahnauskunft aufgerufen
  • DSL mit 1MBit und YouTube damit aufgerufen.
  • Flachbildschirm mit mehr Platz auf dem Schreibtisch.
56

Ach ja, TurboPascal kenne ich auch noch gut. Damit habe ich einiges an Simulations- und Berechnungsprogrammen geschrieben.

2

Der erste, an dem ich arbeitete, war ein 286er. Der erste eigene ein 486 SX2 50, 4 MB RAM, auf 8 erweitert, 170 MB Festplatte, 15'' Monitor, 14,4 k Modem extern. Darauf Novell DOS, 4DOS, WfW und Borland Pascal 7. Kostenpunkt ohne Programme und Modem rund 2000 DM. Der älteste war ein IBM PC (nein, da fe lt nichts), allerdings steckte da schon eine 10 MB Festplatte drin.

Was möchtest Du wissen?