Geschichte frage zu den goldenen zwanzigern?

3 Antworten

Weil es immer mehr Maschinen für die Metallbearbeitung gab. Noch wenige Jahre zuvor musste ein Schmied sämtliche Teile einer sehr simplen Maschine auf seinem Amboss herstellen. Es gab keine Drehbank, keine Abrichte, keine Stahlwalzen, keinen Dampfhammer. All diese Werkzeuge wurden zu Beginn des Jahrhunderts oder sogar schon davor entwickelt. Wer mit diesen Maschinen arbeitete, der bekam ein Gefühl dafür, was man noch alles mit ihnen machen konnte. Da brauchte man plötzlich keinen Schmied mehr. Erfinder wurden von diesen Maschinen inspiriert und schufen weitere Maschinen. Es war ja nicht mehr so schwer wie in den Jahrtausenden zuvor. Sie hatten ja jetzt Werkzeuge, mit denen sie ihre Ideen verwirklichen konnten. Einmal angestoßen, verselbständigte sich der Prozess und immer mehr Werkzeuge und Maschinen wurden entwickelt.  

Dass es in der Frage um die 1920er Jahre und nicht um das 19. Jahrhundert,

0
@PatrickLassan

Na ja.... das sind eben die Grundlagen, auf denen sich die Motorisierung und ihre immense Entwicklung stützen konnten.

Ich würde als wesentlichen Motor die Motorenentwicklung ansehen, die nicht nur leistungsfähigere Autos/LKWs sondern auch Flugzeuge, Maschinen und Militärtechnik ermöglichte...

Andererseits hebt das insgesamt die Zwanziger Jahre nicht wirklich besonders krass in der Technikentwicklung hervor...

1

Nein.

Allgemein beschleunigt sich die Technikentwicklung seit geraumer Zeit exponentiell.

Da sind die Zwanziger Jahre kein besonderer Herausreißer...

Der Erste Weltkrieg hatte zahlreiche technische Erfindungen und Entwicklungen gebracht, so durch die Rohstoffknappheit.

Was möchtest Du wissen?