Geschichte bzw antike ,steinzeit,mittelalter,frühe neuzeit

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Tabelle meines Vorredners deckt sich weitgehend mit dem was ich gelernt habe, hat Kindersterblichkeit aber leider nicht als einzelne Spalte herausgerechnet Du kannst davon ausgehen, dass Menschen zu so ziemlich jeder Zeit erwarten konnten, in die Vierziger zu kommen und nicht selten älter wurden, wenn sie gewisse Alterspannen überschritten hatten (z.B. die 7 Jahres Schwelle). Desweiteren sind dies Durschnittswerte. Im Mittelalter ist ein 70 jähriger Mann noch keineswegs ein Wunder und Ramses II. hat es, meine ich, sogar in die 90er geschafft (was wohl eine ziemliche Ausnahme darstellen dürfte). Grundsätzlich gilt je höher der Wohlstand desto größer die Lebenserwartung. Auch die Region, Bev. Dichte, Politische Situation, Beruf, Medizinische versorgung, haben Einfluss darauf. Aber auch in schlechten Gegenenden wurde ein Tot in den 30gern wohl nicht als „natürlich“ angesehen.

Der etwa hunderjährige Methusalem, scheint in der Steinzeit noch unglaubwürdig, kann einem danach aber in jeder Zeit begegnen, auch wenn dies schon eine absolute Ausnahme darstellt.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Bibel, im AT heißt es: "Unswer Leben währet 70 Jahre, und wenns hoch kommt, sinds 80 Jahre, und wenn`s köstlich gewesen ist, so ist es Mühe und Arbeit gewesen." (Psalm 90,10) Daraus kann man ersehen, dass sich die menschliche Lebensspanne nicht sonderlich erhöht hat im Laufe der Zivilisation. Geändert hat sich indes die stark abgenommene Säuglings,- u. Kindersterblichkeit, so dass die Statistiken eigentlich ein falsches Bild vermitteln. Nimmt man nämlich das Ableben in sehr jungen Jahren hinzu, dann landet man zwangsläufig bei einer Lebensspanne von 30/40 höchstens jedoch 50 J. Es war schon in der Jungsteinzeit wohl so, dass man beim Überstehen der Kindessterblichkeit auf ein ähnlich hohes Alter wie heutzutage auch rechnen konnte, wenn einem nicht Krieg, Seuchen, Hungersnot, Unfälle wie Pferdesturz, Naturkatastrophen etc. oder Vergiftungen heimsuchten. Der Kapitalismus suggeriert uns also, dass er phantastisch weiter mit seiner Medizin sei, daher es ihm zu verdanken wäre, dass wir anders als früher recht alt würden. Damit preist er sich, durch ungerechtfertigte Abwertung zurückliegender Epochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?