Geschenktes Handy zurück geben

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn die Tante das Pflegschaftsverhältnis nicht mehr hat, muss jemand anderes es übernehmen, denn du bist noch minderjährig. Das heißt, alle Forderungen der Tante, die nicht mehr deine gesetzliche Vetreterin ist, sind an den aktuellen gesetzlichen Vertreter zu richten, das ist dann wohl jemand vom Jugendamt. . Du bist minderjährig und kannst ein Willenserklärung wie Rückübereignung eines Mobiltelefons , wie ich lese ja auch noch mit Vertrag , gar nicht wirksam vornehmen.

Teile der Tante mit, sie möge sich mit allen Forderungen an deinen gesetzlichen Vertreter wenden. Du wirst sehen dann ist Ruhe. Mehr Sorgen macht mir die weitere Zahlung des Vertrages. Wenn das bisher per Lastschrift von einem Konto der Tante mit dem Pflegegeld bezahlt wurde, hat es damit ja jetzt wohl ein Ende. Bitte lass klären, wie der Vertrag weiter bedient werden soll, damit keine Schulden auflaufen. Alles Gute für dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Tante hat den Vertrag abgeschlossen und ihn für mich von dem Pglegegeld was sie für mich erhalten hat bezahlt... Zu einem familenstreit wird es nicht kommen da sie nur die angeheiratet und seit Jahren geschieden Frau von dem Bruder meiner verstorbenen Mutter ist( ich weiß etwas kompliziert) es sind so viele Sachen in den letzten Monaten vorgefallen, dass der Zustand bei ihr zu Leben nicht mehr haltbar war ich war 100km von meinen Freunden und dem Rest der Familie getrennt das hat mir schwer zu schaffen gemacht. Deswegen weiß ich nicht ob ich nun lachen oder weinen soll, dass sie nach einem Gespräch beim Jugendamt in dem es um meine Zukunft geht da ich erst 16 Jahre alt bin als einziges zu dem ganzen sagt, dass sie das Handy wieder haben will... Sie hat den Vertrag abgeschlossen und das Handy musste angezahlt werden so und es muss monatlich noch ein gewisser Betrag gezahlt werden, aber wenn sie mir das Gerät schenkt dann kann ich ja nichts dafür wenn sie das handy noch nicht bezahlt hat... Es handelt sich bei dem Handy um ein iPhone 5s.. Ich habe ihr nach dem ich das Handy zu Weihnachten erhalten hatte auch noch mein iPhone 4S welches ich ja nun nicht mehr bdnötigte "geschenkt" und sie hat mir dann noch 100€ für das Handy gegeben hat ob wohl dies deutlich unter Wert war, da das Handy komplett neu war. Deswegen finde ich es einfach nicht fair was sie jetzt Abzeiht und Hinsicht dadrauf wie sie mich die letzen Wochen behandelt. Ich möchte das Handy behalten und ihr zeigen das nicht alles mit mir machen kann...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, musst du nicht. Aber falls dieser Fall ins Gericht geht, brauchst du Zeugen oder einen Vertrag, der belegt, dass sie dir das Handy geschenkt hat.

Aus Stolz könntest du es zurückgeben und so tun, als hättest du ein viel besseres Handy gekauft und jemanden gefunden, der viel besser als die Tante ist. Ist natürlich feindselig und stur, aber es kommt ja immer darauf an, was passiert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist das Handy an den Vertrag gekoppelt? Sprich, wird es über den Vertrag mit ab bezahlt?

Dann gehört es rechtlich demjenigen, der den Vertrag monatlich zahlt. Genauer gesagt: Bis zur vollständigen Bezahlung (meist über 24 Monate) liegt das Eigentum bei dem Vertragsanbieter, der Nutzer hat das Besitz- und Nutzungsrecht (solange er zahlt).

Zahlst DU den Vertrag, hat sie keine Forderungen zu stellen.

Zahlt SIE den Vertrag, dann gib das Gerät GEGEN QUITTUNG an sie zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Havege
11.03.2014, 07:48
Dann gehört es rechtlich demjenigen, der den Vertrag monatlich zahlt.

Nein gehört es nicht, diese Person hat das Handy nämlich verschenkt.

Bis zur vollständigen Bezahlung (meist über 24 Monate) liegt das Eigentum bei dem Vertragsanbieter, der Nutzer hat das Besitz- und Nutzungsrecht (solange er zahlt).

Falsch, das wäre bei einer Ratenzahlung der Fall. Bei einem Handyvertrag aber geht das Handy direkt in das Eigentum des Vertragsinhabers über. Deswegen können Mobilfunkanbieter ein Handy auch nicht zurück verlangen wenn man seinen Vertrag nicht mehr bezahlt.

Zahlt SIE den Vertrag, dann gib das Gerät GEGEN QUITTUNG an sie zurück.

Das Handy ist sein Eigentum durch die Schenkung.

3

Wenn Du weiterhin ein, mindestens neutrales Verhältnis haben möchtest, gib es zurück und Du hast Deine Ruhe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andrea2009
11.03.2014, 07:20

Das kann man nicht voraussetzen! Manche Leute denken dann: "Okay, der hat nachgegeben, jetzt geht´s erst richtig los!" Dann wird er als "Weichei" gehandelt und gemobbt... leider.

1

Natürlich nicht. Vom gesetzlichen Standpunkt zumindest. Ob Du jetzt wegen eines Handys einen Familienstreit vom Zaun brechen willst (was ja eigentlich schon Deine Tante tat) oder nicht, das musst Du wissen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Handy wurde dir geschenkt und wurde damit dein Eigentum.

Sie kann es nicht zurück verlangen, außer sie hätte das ganze an irgendwelche Bedingungen gebunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geschenkt ist geschenkt, wiederholen ist gestohlen...................altes, aber wahres Sprichwort.

läuft der vertrag auf deinen namen ? wenn nicht kann sie ihn kündigen, dann mußt du dich selbst kümmern, aber das Handy alleine gehört dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das musst du nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?